Wettsteuer

Wettsteuer

Seit 1.Juli 2012 gilt in Deutschland der neue Glücksspielstaatsvertrag mit einer damit verbundenen Wettsteuer in der Höhe von 5% des Wetteinsatzes. Das heißt für jede in Deutschland abgegebene Wette muss der Wettanbieter 5% an Steuern abliefern. Da die Gewinnspannen der privaten Wettanbieter bei Sportwetten meist nicht wesentlich höher als bei 5% liegen, muss die Wettsteuer zwangsläufig zumindest zum Teil an die Wettkunden weitergegeben werden.

 

Bei welchem Wettanbieter kann derzeit ohne Wettsteuer gewettet werden?

 

Tipico ist derzeit der einzige deutsche Wettanbieter, der noch keine Wettsteuer für Sportwetten verrechnet. Auch bei diesen internationalen Wettanbietern kann man noch Wetten ohne Steuern

 

goto  Wetten ohne Steuer bei Tipico

 

Welche Anbieter verrechnen die Wettsteuer bereits, und wie genau wird die Steuer verrechnet?

 

Bisher zeichnen sich am Sportwetten Markt zwei verschiedene Modelle zur Einhebung der Wettsteuer ab: Entweder die Steuer wird gleich bei der Wettangabe vom Wetteinsatz abgezogen, oder aber es werden nur die Wettgewinne mit 5% besteuert. Da die Wettgewinne in Summe leicht unter den Wetteinsätzen liegen – die Differenz ist die Gewinnspanne der Wettanbieter – ist die Besteuerung der Wettgewinne etwas kundenfreundlicher als die Reduzierung der Wetteinsätze.

 

Interwetten und Bwin haben sich für die Variante der Besteuerung der Wettgewinne entschieden, Bet-at-home hebt die Steuer hingegen bereits bei der Wettabgabe ein. Bei Sportingbet kann der Kunde selbst wählen, welche der beiden Varianten zur Anwendung kommt.

 

Weiterführende Informationen zur neuen Wettsteuer :

– Neuregelung der Besteuerung von Sportwetten

Neue Wettsteuer bei Sportwetten in Deutschland

Sportwetten umfassend besteuert

 

Oddset Wetten