Sportwetten mit Paypal

Sportwetten mit Paypal

Der Zahlungsdienstleister PayPal ist nun auch im Bereich der Online Sportwetten zum beliebtesten Zahlungsmittel vieler Wettfreunde geworden – wir haben uns angesehen, welche Wettanbieter in Deutschland PayPal als Zahlungsmöglichkeit für Einzahlungen und Auszahlungen anbieten:

 

Diese Wettanbieter akzeptieren PayPal als Zahlungsmittel

 

Wettanbieter
Einzahlungen
Auszahlungen
Spesen
zum Anbieter
10 - 5.000 €
bis 5.000 €
Keine
jetzt Tipico besuchen
ab 5 €
30 bis 7.000 €
Keine
jetzt Mybet besuchen
10 - 8.000 €
10 bis 8.000 €
Keine
jetzt Sportingbet besuchen
10 - 500 €
7 bis 8.000 €
Keine
jetzt Bwin besuchen

 

Paypal als beliebtestes Zahlungsmittel im Internet

Im Zusammenhang mit online Wetten hat PayPal der Kreditkarte mittlerweile beinah den Rang an der Spitze der populären Zahlungsmittel abgelaufen. Dies nimmt nicht weiter Wunder, hängen dem Dienst doch besonders attraktive Eigenschaften wie Unmittelbarkeit, einfache und sichere Handhabung sowie niedrige Transaktionskosten an. Dennoch ist die Erfolgsgeschichte von PayPal unglaublich:

Innerhalb von nur 15 Jahren, von der Ursprungsidee im Jahr 1998, PDAs (Personal Digital Assistant) wie die damals populären Palm Pilots zu einer e-Wallet umzufunktionieren, bis ins Jahr 2013 hat der Finanzdienstleister eine Entwicklung durchlebt, die Ihresgleichen sucht. 2013 zählt der Service bereits 137 Millionen Nutzer aus 193 Ländern, denen 26 verschiedene Währungen zur Abwicklung ihre Geschäfte zur Verfügung stehen. 7,7 Millionen Zahlungen werden im Schnitt täglich über PayPal transferiert.
 
Tipico Paypal Wetten
Bild oben: der deutsche Wettanbieter Tipico akzeptiert PayPal als Zahlungsmittel und verrechnet für Einzahlungen mit PayPal keinerlei Gebühren!
 
In der Firmenbilanz des Jahres 2012 schlägt sich dies mit einem Jahresumsatz von 5,6 Milliarden Dollar nieder, wobei die Wachstumsrate gegenüber dem Vorjahr bei 26% liegt. Damit stellen die Einkünfte aus dem PayPal-Geschäft rund 40% des Gesamtumsatzes des eBay-Konzerns, welchem PayPal seit 2002 eingegliedert ist. 2012 erfährt auch der PayPal-Bezahldienst für mobile Endgeräte ungeahnten Auftrieb: ein Volumen von rund 14 Milliarden Dollar wird von den mobilen Nutzern über die PayPal e-Wallet abgewickelt. Das entspricht dem dreifachen Betrag aus dem Jahr 2011.

Die berechtigte Frage angesichts dieser Zahlen lautet nun: was hat sich in der Zeitspanne von 15 Jahren ereignet, das das Unternehmen so dastehen lässt, wie es sich 2013 präsentiert?

 

Die Vorteile von PayPal Sportwetten im Überblick

rufzeichen
– Schneller als alle anderen Zahlungsmethoden
– Einfache Anmeldung, kein Verwaltungsaufwand
– Keine Spesen für Wettkunden
– Sicheres Zahlungsmittel
– Kreditkartendaten müssen nicht übermittelt werden

 

Die Erfolgsgeschichte von PayPal: eine e-Wallet zieht von Stanford in die Welt

Die Geschichte beginnt mit einem Gastvortrag, den Peter Thiel im August 1998 an der US-amerikanischen Universität Stanford über die Globalisierung der Märkte und die politische Freiheit hält. Im Rahmen des Vortrags wird er von einem Zuhörer, Max Levchin, angesprochen und aus der Bekanntschaft wird rasch eine Idee geboren – jene der elektronischen Geldbörse. Sie ist das Produkt aus der Überlegung, dass e-cash sicherer ist, als reales Geld in einer realen Geldbörse, denn es kann von niemandem gestohlen werden.
 
Sportingbet Paypal Wetten
Abbildung oben: der britische Buchmacher Sportingbet bietet einen Wettbonus in der Höhe von bis zu 100 Euro, Einzahlungen auf das Wettkonto können spesenfrei mit PayPal abgewickelt werden!
 
Gemeinsam entwickeln sie eine Software (Fieldlink), die es erlaubt, verschlüsselte Information auf den damals populären PDAs zu speichern und sie so zu digital wallets umzufunktionieren (ein Personal Digital Assistant ist ein kompakter, tragbarer Computer, der hauptsächlich Verwaltungs- und Organisationsaufgaben übernimmt und als Vorläufer der heutigen Smartphones gilt). Bereits im Dezember 1998 gründen sie die Firma Confinity (eine Kofferwort aus confidence und infinity), deren inhaltliches Ziel es ist, Geldtransfers ausschließlich über PDAs zu ermöglichen.

Knapp ein halbes Jahr später, im Juli 1999, ist dieses Ziel erreicht: Peter Thiel gelingt es, 4,5 Millionen Dollar über Palm Pilot zu transferieren. Im Oktober desselben Jahres stellt ein Ingenieur der Firma eine Demosoftware fertig, mit der Zahlungen über Email vermittelt werden können – PayPal ist geboren!

 

Ebay Nutzer verbreiten das PayPal-Logo

In dieser Phase der Entwicklung ist PayPal ein Beispiel dafür, welche Macht virale Mundpropaganda besitzt und wie sie den Erfolg eines Produkts begründen kann: eBay Nutzer beginnen, auf ihren Verkaufsseiten das PayPal-Logo zu posten und über den neuen Bezahldienst zu berichten. Die Eigentümer von Confinity nehmen dies zum Anlass, PayPal auf die technische Umgebung des Marktplatzes abzustimmen und ermöglichen mit Jänner 2000 den eBay-Nutzern die Bezahlung mit ihrem Dienst. Der neue Service wird rasch von der Community adoptiert. Im März zählt PayPal bereits 1 Million Nutzer.

Im selben Monat fusioniert Confinity mit X.com und nimmt den Namen der Firma an. Bereits im August 2000 ist PayPal im Internet so erfolgreich (3 Millionen Accounts), dass die Eigentümer beschließen, das Service für Palm Pilot (zählt zu diesem Zeitpunkt 10.000 Nutzer) einzustellen.

Rund ein Jahr später, im Juni 2001, erfolgt die Umfirmierung von X.com zu PayPal. Der Finanzdienst ist mittlerweile das erfolgreichste Produkt und somit das Aushängeschild der Firma. Im Februar 2002 geht PayPal an die Börse und ist damit die erste Firma, die diesen Schritt seit den Ereignissen am 11. September 2001 setzt.

 

Ebay kauft PayPal und gliedert das Unternehmen im Konzern ein

Die Wege von eBay und PayPal haben sich bereits in den Anfängen des Bezahldienstes gekreuzt, im Oktober 2002 wird die Beziehung schließlich auf eine neue Ebene gehoben: eBay Inc. kauft PayPal und gliedert das Unternehmen dem Konzern als Tochter ein. In demselben Monat werden erstmals Geldtransfers in den Währungen Euro und Pfund möglich.

Einer der in der Entwicklungsgeschichte wohl folgeträchtigsten Schritte in einen neuen Markt wird im Dezember 2004 gesetzt: eBay-Kunden im Vereinigten Königreich Großbritannien und Nordirland können erstmals auf PayPal als Bezahlmethode zurückgreifen. Infolge steigt der Umsatz um fast 300% auf 1,4 Milliarden Dollar.

Auch weiterhin geht es Schlag auf Schlag: im April 2006 wird ein eigener Service für Nutzer mobiler Endgeräte gelauncht, der Oktober desselben Jahres bringt die Expansion in weitere 103 Märkte und die Aufnahme 10 neuer Währungen. Der März 2007 handelt PayPal eine Banklizenz der Europäischen Kommission ein und im Juni 2007 hebt das Produkt erstmals „ab“: die erste Fluglinie, Northwest Airlines, ermöglicht Zahlungen mit PayPal. Im August 2007 wird schließlich das neue Logo gelauncht.

Bereits zwei Jahre später ist PayPal in 24 Währungen verfügbar. Mit Februar 2010 nimmt auch eine der erfolgreichsten Marken weltweit, Facebook, den Bezahldienst auf. Im selben Jahr werden mobile Apps für iPhone und Android auf den Markt gebracht. Bereits einen Monat nach ihrem Launch ist die iPhone-App auf rund 1 Million Geräten installiert.

 

goto  die besten Wettanbieter für Online Wetten

Oddset Wetten