Scorecast-Wette

Scorecast-Wette

Die Scorecast-Wette wird vor allem im Fußball häufig angeboten und ist eine Spezialform der Doppelwette. Getippt wird auf den ersten (in manchen Fällen auch auf den letzten) Torschützen sowie auf das exakte Endergebnis der gewählten Partie. Beide Tipps müssen aufgehen, damit die Wette gewonnen wird.

 

Für die Auswertung wird in der Regel das Ergebnis nach 90 Minuten plus Nachspielzeit, jedoch ohne etwaige Verlängerung herangezogen. Eigentore zählen bei der Scorecast-Wette, dabei sind sich die meisten Wettanbieter einig, grundsätzlich nicht. Unterschiede bestehen jedoch in der Bewertung, wenn das erste Tor dann tatsächlich ein Eigentor ist:

 

goto  die besten Wettanbieter für Online Wetten

 

Bei William Hill beispielsweise wird jenes Tor als erstes (bzw. letztes) Tor gewertet, welches zeitlich zwar am frühesten (bzw. spätesten), jedoch nicht als Eigentor fällt. Die Wette bleibt also aufrecht. Sollte es in einem Spiel ausschließlich zu Eigentoren kommen, so wird die Wette bei den genannten Wettanbietern als Einzelwette auf das genaue Ergebnis abgerechnet. Bei Unibet hingegen verliert die Wette ihre Gültigkeit, sollte das erste Tor ein Eigentor sein. Der Wetteinsatz wird infolge rückerstattet.

 

Beispiel einer Scorecast-Wette:

 

Spiel: Everton – Manchester United
1. Torschütze: Wayne Rooney
Exaktes Endergebnis: 1:2

 

Für die Details der Regelung zur Scorecast-Wette lohnt es sich daher, einen Blick auf die Bedingungen des jeweiligen Wettanbieters zu werfen. Weit verbreitet ist auch die Bestimmung, dass, sollte der gewählte Torschütze gar nicht erst am Spiel teilnehmen oder erst nach dem ersten Tor eingesetzt werden, die Wette als Einzelwette auf das genaue Ergebnis abgerechnet wird (bspw. bei William Hill, Betvictor).

 

Bei Bwin und Mybet allerdings gilt der Spieler als „nicht angetreten“, wenn er sich zum Zeitpunkt des ersten Tores nicht auf dem Spielfeld befindet, und die Wette wird ungültig erklärt. Betsson hingegen bietet für ein „Nichterscheinen“ des Spielers, auf den die Torschützenwette abgeschlossen ist, keine Rückerstattung.

 

Wird ein Spiel, in dem bereits ein Tor gefallen ist, abgebrochen, so wird die Scorecast Wette oftmals als Wette auf den ersten (bzw. letzten) Torschützen abgerechnet (gelesen bei Betvictor und William Hill).

 

Die Scorecast-Wette wird bei den Wettanbietern unter verschiedenen Bezeichnungen geführt. Verbreitet sind Begriffe wie „First Goal Scorecast“, „Scorecast“, „1. Torschütze + korrektes Endergebnis“ oder auch „1. Torschütze + richtiges Ergebnis“.

Oddset Wetten