EM 2016 Gruppe C: Chancen, Prognose & Quoten

Da das Wort Champion mit einem „C“ beginnt, wurde die deutsche Nationalmannschaft bestenfalls genau dem richtigen Vorrunden-Quartett zugelost: Schließlich legt das DFB-Team ab dem 12. Juni eben in jener Gruppe C die ersten Etappen auf dem Weg zum EM-Titel zurück.

 
Wenngleich sich die Elf von Jogi Löw in der holprigen Vorbereitung noch nicht immer wie ein künftiger Europameister präsentierte, gibt es an der Zielstellung in Frankreich nichts zu deuteln – nach dem Triumph in Rio wäre nun schon der zweite Platz eine handfeste Enttäuschung.

 
Angesichts solch hochtrabender Ambitionen kann es in der Vorrunde natürlich erst recht um gar nichts anderes als den Gruppensieg gehen – zumal die Herausforderer aus der Ukraine, Polen und Nordirland nicht gerade den Ruf von Fußball-Großmächten genießen.

EM 2016 Gruppe C Oddset Wetten

Die Gruppe C bei der Fußball EM 2016 mit den Mannschaften Deutschland, Ukraine, Polen und Nordirland.
alle Gruppen der EM 2016 im Überblick

 
Mit einem deutschen Durchmarsch in der Gruppe C lässt sich bei den Wettanbietern folglich nur ein ziemlich kleines Taschengeld verdienen: Trotzdem wäre es keine allzu große Überraschung, wenn es bei den ersten Auftritten bisweilen dann doch noch einmal etwas knackt und knirscht.

 
Insbesondere die Polen stellten ihre Favoritentöter-Qualitäten schließlich schon in der Qualifikation unter Beweis: Auch auf den historischen 2:0-Erfolg gegen den Weltmeister ist es zurückzuführen, dass die Weiß-Roten in den kommenden Tagen gleichfalls guten Mutes das Achtelfinale anvisieren.

 
Hinter den zwei favorisierten Teams drohen für die Ukraine und Nordirland lediglich die Krumen abzufallen: Da in der Vorrunde aber gerade einmal sechs Nationen auf der Strecke bleiben, ist auch für eine dieser beiden Mannschaften die Teilnahme an der ersten K.-o.-Runde drin.

 

Quotenvergleich – Wer gewinnt die Gruppe C?

 

Flagge Nation Tipico Logo Bet3000 Logo Interwetten Logo Bet365 Logo Mybet Logo Bwin Logo
Tipico Bet3000 Interwetten Bet365 Mybet Bwin
deutschland fahne Deutschland
polen fahne Polen
ukraine fahne Ukraine
nordirland fahne Nordirland

 
Für den Sprung in die nächste Runde wäre jeweils aber wohl eine starke Vorstellung gegen die Polen erforderlich; immerhin äußern die Buchmacher im Brustton der Überzeugung, dass dieses Duo dem amtierenden Weltmeister nicht das Wasser reichen kann.

 

Das DFB-Team startet ersatzgeschwächt

 

Schon in der Vorrunde will Jogi Löw beweisen, dass er die deutschen Spieler wieder einmal auf den Punkt vorbereitet hat: Auch in Frankreich möchten die DFB-Kicker den Ruf verteidigen, eine waschechte Turnier-Mannschaft zu sein.

 
Allerdings gehört es zu den typischen Eigenschaften von Turnier-Mannschaften, erst im Verlauf einer Endrunde so richtig aufzutauen – entsprechend schlich sich schon in die Vorrunden-Auftritte der letzten Meisterschaften so mancher Fehltritt ein.

 

goto    zu den besten EM 2016 Wetten bei Bet3000!

 

Insbesondere das zweite Spiel hatte mit einer gewissen Regelmäßigkeit für Ärger gesorgt: Nach den Niederlagen gegen Kroatien (EM 2008) und Serbien (WM 2010) wurde auch bei der WM in Brasilien nur mit einiger Mühe ein Remis gegen den späteren Tabellenletzten aus Ghana gerettet.

 
Angesichts dieser Serie ist es durchaus bedenklich, dass es die Adlerträger nun beim zweiten Auftritt in Frankreich ausgerechnet mit dem mutmaßlich stärksten Kontrahenten zu tun bekommen: Gegen Polen kommt man deshalb wohl nicht umhin, vorsichtshalber eine Enttäuschung einzukalkulieren.

 
Schon ein Punktverlust gegen den EM-Gastgeber von 2012 hätte dann zur Folge, dass zumindest der Kampf um den Gruppensieg bis zum Ende spannend bleibt – gegen den kampferprobten Endrunden-Neuling aus Nordirland dürfte in diesem Falle an Schonung nicht zu denken sein.

 

→ Alle Spiele, Anstoßzeiten und Orte  –  im Spielplan der EM 2016!

 

Immerhin sollte sich der Weltmeister jedoch darauf verlassen können, dass der Einstand gegen die Ukraine keinerlei Probleme macht: Unter Löw hatten sich die deutschen Kicker bisher noch immer mit siegreichen Vorstellungen bei Welt- und Europameisterschaften angemeldet.

 
Nach einem gelungenen Start könnte das Team dann in der Folge zudem von den sich auffüllenden Reihen profitieren: Ist mit einem topfitten Bastian Schweinsteiger wohl frühestens gegen Polen zu rechnen, zeichnet sich ein Comeback von Mats Hummels sogar erst im letzten Vorrundenspiel ab.

 
Die Duelle der Vorrunde scheinen aber dafür geschaffen zu sein, den Rückkehrern ohne den ganz großen Druck zu der benötigten Spielpraxis zu verhelfen – die deutschen Sorgenkinder werden schließlich erst in den K.-o.-Runden als entscheidendes Zünglein an der Waage gebraucht.

 

Polen ist gut drauf

 

Eigentlich kann sich die DFB-Auswahl glücklich schätzen, dass es in der Vorrunde unter anderem zu einem Vergleich mit Polen kommt: Bis vor kurzem hatten die Weiß-Roten in den Nachbarschaftsduellen schließlich nie etwas zu bestellen.

 
Dass der EM-Gastgeber von 2012 im Rahmen der jüngsten Quali im insgesamt 18. Duell dann aber endlich doch seinen ersten Sieg gegen den vierfachen Weltmeister verbuchte, verschafft der Mannschaft von Adam Nawalka nun vermutlich auch bei der Endrunde eine ganze Menge Rückenwind.

 

Dies gilt umso mehr, weil es sich bei jenem 2:0-Erfolg in Warschau keineswegs um einen zufälligen Ausrutscher gehandelt hat; nach den zehn Partien der EM-Ausscheidung konnte Deutschland den einstigen Lieblingsgegner mit gerade einmal einem Zähler Vorsprung auf den 2. Platz verweisen.

 

goto   wer wird Europameister 2016?   –  alle Wettquoten im Vergleich

 

Ihre exzellente Form stellten die Polen auch in der unmittelbaren EM-Vorbereitung unter Beweis; in den Tests wurden nacheinander Island, Tschechien, Serbien und Finnland mit teilweise fantastischem Offensiv-Fußball zur Strecke gebracht.

 

Dabei haben die Auftritte vor allem davon profitiert, dass Robert Lewandowski längst nicht mehr als Alleinunterhalter im Angriff tätig ist: Ein in den letzten Jahren breiter aufgestellter Kader lässt die Mannschaft zunehmend unberechenbarer agieren.

 

Die mit 1:2 gegen die niederländische Elftal verpatzte Generalprobe rief vor wenigen Tagen aber in Erinnerung, dass man natürlich auch bei den Polen nach wie vor nur mit Wasser kocht: Folglich ist es durchaus denkbar, dass die Ukraine den Weiß Roten den 2. Rang in der Gruppe C dennoch streitig macht.

 
Nichtsdestotrotz dürfen die Polen begründet darauf hoffen, dass es endlich wieder einmal zu einem längeren Turnier-Aufenthalt reicht: Bei den letzten beiden Europameisterschaften war dem Team nicht ein Sieg vergönnt gewesen.

 

Die Ukraine feiert eine Premiere

 

Nach dem Heim-Turnier vor vier Jahren geht die Ukraine zwar bereits zum zweiten Mal bei einer Europameisterschaft an den Start; zum ersten Mal haben sich die Gelb-Blauen jedoch auf dem üblichen sportlichen Weg für die kontinentale Endrunde qualifiziert.

 
Selbst die letztlich erfolgreiche Quali konnte aber nochmals Aufschluss darüber geben, warum die EM 2012 bereits nach der Vorrunde zu Ende ging: Gegen die beiden Gruppensieger aus Spanien und der Slowakei hatte die Elf von Michail Fomenko keine echte Chance.

 

Video: Der Weg nach Frankreich war für die Ukrainer ein langer. (YouTube/Bog El KorzhenkoVideo)

 

Als Dritter der Abschlusstabelle wurde von der Ukraine das Ticket für Frankreich somit erst in den Play-offs gegen Slowenien gelöst, die infolge des zunächst eingefahrenen 2:0-Heimsiegs jedoch ohne das ganz große Zittern über die Bühne gingen.

 
Dennoch müssen die Osteuropäer nun mit dem Vorwurf leben, lediglich dank der Aufstockung auf 24 Nationen bei der EM dabei zu sein: Geht es nach den Ergebnissen der Qualifikation, ist die Ukraine beim anstehenden Turnier zu den ersten Streichkandidaten zu zählen.

 
Dass die Wettanbieter das Team trotzdem in Reichweite der Polen sehen, ist somit vor allem den durchaus ansehnlichen Resultaten der etwas länger zurückliegenden Vergangenheit geschuldet: Namentlich der Viertelfinal-Einzug bei der WM 2006 wirkt hier wohl noch immer nach.

 

Quotenvergleich – Wer erreicht das Achtelfinale?

 

Aufstieg Achtelfinale Tipico Logo Bet3000 Logo Interwetten Logo Bet365 Logo Mybet Logo Bwin Logo
Tipico Bet3000 Interwetten Bet365 Mybet Bwin
Deutschland 1,001
Polen 1,01 1,001
Ukraine
Nordirland 1,18 1,30 1,30 1,25 1,30

 
* die Wettquoten sind auf dem aktuellsten Stand, Änderungen bei den EM Quoten der Wettanbieter werden umgehend in der Tabelle berücksichtigt
 

Hatte damals jedoch noch Top-Torjäger Andrej Schewtschenko seine Finger im Spiel, hat die Nationalelf seit dessen Karriereende ein ernsthaftes Problem: Auch dem großen Hoffnungsträger Andrej Jarmolenko gelang es bisher nicht, die Fußstapfen seines Vorgängers auszufüllen.

 
Aufgrund der fehlenden offensiven Durchschlagskraft genießt bei den ukrainischen Auftritten das Verteidigen oberste Priorität: Vor allem im Auftaktspiel gegen Deutschland wird sich der Außenseiter darauf konzentrieren, ein möglichst undurchdringliches Bollwerk zu errichten.

 

Die Nordiren sind die große Unbekannte

 

Es ist sicherlich zu den größten Überraschungen der Qualifikation zu zählen, dass auch die nordirische Auswahl den Trip nach Frankreich buchte – letztmals hatte es die Green & White Army schließlich vor exakt drei Jahrzehnten zu einem großen Turnier geschafft.

 

Spielplan Gruppe C

 

Tag Zeit Gr. Begegnung Quote Tipp 1 Quote Tipp 0 Quote Tipp 2 Res.
12.6. 18:00 C Polen – Nordirland 1,75 Interwetten 3,80 Bet3000 6,50 Bet365 1:0
12.6. 21:00 C Deutschland – Ukraine 1,60 Interwetten 4,20 Bet3000 7,00 Bwin 2:0
16.6. 18:00 C Ukraine – Nordirland 1,65 Bwin 4,00 Interwetten 6,50 Bet365 0:2
16.6. 21:00 C Deutschland – Polen 1,70 Interwetten 4,50 Bet3000 7,00 Bet365 0:0
21.6. 18:00 C Ukraine – Polen 4,80 Bet3000 3,40 Interwetten 2,00 Bet365 0:1
21.6. 18:00 C Nordirland – Deutschland 15,0 Bet365 5,60 Mybet 1,35 Bet3000 0:1

 

Noch erstaunlicher ist allerdings die Tatsache, wie geradlinig die Quali über die Bühne ging; angesichts des vor Rumänien und Ungarn gesicherten Gruppensiegs hätte es für das Team von Michael O`Neill wohl auch bei einer EM mit nur 16 Nationen zu einer Endrunden-Teilnahme gereicht.

 
Dabei lässt es sich noch einmal schlüssig erklären, warum die nordirische Mannschaft mittlerweile regelmäßig für Furore sorgt; im Kader ist praktisch kein Spieler mit nennenswertem internationalem Renommee zu finden.

 
In der Qualifikation wurden somit vor allem dank des enormen Teamgeists Berge versetzt: Mit nur einer Niederlage in zehn Partien hat sich die Mannschaft sogar etwas stabiler als etwa die gleich zwei Mal patzende DFB-Auswahl präsentiert.

Die Vorstellungen in der Vorbereitung ließen zuletzt ahnen, dass eine Fortsetzung des Wunders bei der EM gar nicht so abwegig ist: Gegen Lettland, Wales, Slowenien und Weißrussland wurden drei Siege und ein Unentschieden eingefahren.

 

Ebenso wie bereits in der Quali, hat die nordirische „Armee“ allerdings auch in den Testspielen den Vergleich mit den ganz großen Fußball-Nationen gescheut: Bis zur Stunde der Wahrheit ist folglich ein dickes Fragezeichen hinter das tatsächliche Leistungsvermögen der Briten zu setzen..

 

Mit dem vielfach bewiesenen Mut, Teamgeist und etwas Glück ist in Frankreich aber sicherlich auch für die Nordiren das Achtelfinale drin – wenngleich die Wettanbieter einen solchen Erfolg durchweg mit ausgesprochen stattlichen Quoten versehen.

 

goto    zu den EM Wetten bei Bet3000

 

Oddset Wetten