Vorschau und Prognose zur Gruppenphase der Fußball WM 2014

Vorschau und Prognose zur Gruppenphase der Fußball WM 2014

Am 12. Juni beginnt in Brasilien die mit Spannung erwartete Fußball-Weltmeisterschaft 2014. In den folgenden vier Wochen werden 32 Mannschaften um die Krone des Weltfußballs kämpfen. Die Endrunde startet mit der Gruppenphase, in der je vier Teams in insgesamt acht Gruppen gegeneinander antreten. Hier wird sich bereits die Spreu vom Weizen trennen, denn nur die Ersten und Zweiten jeder Gruppe schaffen den Aufstieg ins Achtelfinale.
 

goto   zu den WM 2014 Wetten bei Tipico

 
 

Wer wird Weltmeister 2014? Die Abbildung zeigt die acht aussichtsreichsten Kandidaten bei der Fußball WM 2014, gefunden am 10.4.2014 auf www.fussball-wetten.com

 

WM 2014 Gruppe A: Brasilien, Kroatien, Kamerun, Mexiko

 

In der Gruppe A streiten Brasilien, Kroatien, Kamerun und Mexiko um die beiden Aufstiegsplätze. Die Buchmacher haben die Selecao als eindeutig stärkstes Team der Gruppe ausgemacht und rechnen fest mit ihrem Gruppensieg. Etwas überraschend setzen die meisten Buchmacher Kroatien auf den zweiten Gruppenplatz, obwohl die Balkankicker eine schwache WM-Qualifikation spielten und erst in der Relegation das Ticket nach Brasilien lösten.

Mexiko, der Gold-Cup-Gewinner von 2011 konnte sich allerdings auch erst über den Interkontinentalvergleich mit Neuseeland für die WM qualifizieren. Trotzdem ist den Mexikanern der Sprung ins Achtelfinale genauso zuzutrauen wie den Kroaten. Der Aufstieg Brasilien gilt in der Gruppe A als todsicherer Tipp, selbst wenn den Sambafußballern unterm dem gewaltigen Erwartungsdruck die Nerven flattern sollten. Kamerun darf sich nach Ansicht der Wettanbieter keine Chancen auf die K.o-Runde ausrechnen.

 

WM 2014 Gruppe B: Spanien, Holland, Chile, Australien

 

In der Gruppe B mit Spanien, den Niederlanden, Chile und Australien herrschen auf den ersten Blick klare Verhältnisse. Alles andere als ein Aufstieg der Furia Roja und der Oranjes wäre eine sportliche Sensation. Der Titelverteidiger gilt hier als klarer Topfavorit auf den Gruppensieg.

Die Chilenen darf man allerdings nicht unterschätzen, sie haben sich als Dritter der Südamerikagruppe hinter Argentinien und Kolumbien für die WM qualifiziert und konnten in jüngster Vergangenheit etliche Achtungserfolge gegen große Gegner wie England (2:0) oder Spanien (2:2) verbuchen. Bei den Aufstiegsquoten liegen sie knapp hinter den Niederlanden. Die „Aussies“ sind in der Gruppe B der große Außenseiter und werden über die Rolle der dankbaren Punktelieferanten nicht hinaus kommen.

 

WM 2014 Gruppe C: Kolumbien, Japan, Elfenbeinküste, Griechenland

 

In der Gruppe C kämpfen Kolumbien, Japan, die Elfenbeinküste und Griechenland um den Einzug ins Achtelfinale. Die Kolumbianer haben die starke Südamerikagruppe der WM-Qualifikation als Zweite abgeschlossen und gehen dementsprechend als klare Favoriten auf den Gruppensieg ins Rennen. Die Entscheidung über den zweiten Gruppenplatz wird nach Einschätzung der Buchmacher zwischen Japan und der Elfenbeinküste fallen.

Der viermalige Asienmeister Japan hat sich 2013 als erstes Team nach Gastgeber Brasilien für die WM qualifiziert und konnte bei insgesamt vier WM-Teilnahmen schon zweimal bis ins Achtelfinale vorstoßen. Die Elfenbeinküste hat erst zwei WM-Teilnahmen auf dem Konto und musste jeweils in der Vorrunde die Segel streichen. Ihr Superstar, Didier Drogba, befindet sich im Herbst seiner Karriere, und wird seiner Elf vermutlich nicht mehr die entscheidenden Impulse geben können. Die Experten rechnen deshalb eher mit einem Aufstieg der Japaner, während die Griechen als klarer Außenseiter ins Turnier gehen.

 

WM 2014 Gruppe D: Uruguay, England, Italien, Costa Rica

 

Die Gruppe D darf man getrost als Todesgruppe bezeichnen, hier kämpfen mit Uruguay, England und Italien gleich drei Top-Mannschaften des Weltfußballs um die beiden Plätze für das Achtelfinale. Costa Rica hat die zweifelhafte Ehre die Gruppe zu komplettieren und darf sich unter diese Umständen keine Hoffnungen auf den Einzug in die K.o-Runde machen.

Geht es nach den Buchmachern, dann werden die Three Lions in dieser Gruppenkonstellation ebenfalls auf der Strecke bleiben, sowohl die „Urus“ als auch die Squadra Azzurra werden einen Tick stärker eingeschätzt. Die starken Quoten für Uruguay wirken auf den ersten Blick etwas überzogen, schließlich hätte sich die Mannschaft als Fünfter der Südamerika-Gruppe fast nicht für die WM qualifiziert. Erst der klare Sieg in der Relegation über Fußball-Nobody Jordanien rettete der Celeste das WM-Ticket. Andererseits muss man bei einer WM in Südamerika vor allem mit den heimischen Startern rechnen, dass dürfte auch die guten Quoten erklären die zur Zeit gleichauf mit denen Italiens liegen.

 

WM 2014 Gruppe E: Frankreich, Schweiz, Ecuador, Honduras

 

In der Gruppe E müssen Frankreich, die Schweiz, Ecuador und Honduras gegeneinander antreten. Die „Bleus“ sind in dieser Konstellation selbstverständlich die Top-Favoriten auf den Gruppensieg, dahinter dürfte es zwischen der Schweiz und Ecuador ganz eng werden. Für Honduras ist es erst die dritte WM-Teilnahme, die beiden ersten Anläufe endeten jeweils noch in der Vorrunde. Dieses Male dürfte der Außenseiter ebenfalls nicht über die Gruppenphase hinaus kommen.

 

WM 2014 Gruppe F: Argentinien, Bosnien, Nigeria, Iran

 

In der Gruppe F gibt es eine ganz ähnliche Ausgangslage. Der Gruppensieg dürfte nur über die topfavorisierten Argentinier führen, dahinter lauern mit Bosnien-Herzegowina und Nigeria zwei etwa gleich starke Mannschaften, wobei die Balkankicker bei den Buchmachern die Nase vorne haben. Dem Iran werden in dieser Gruppe praktisch keine Chancen auf das Weiterkommen eingeräumt.

Argentinien wird nach Einschätzung der Wettanbieter nicht nur diese Gruppe dominieren, sondern auch beim Kampf um den WM-Titel ein Wörtchen mitreden. Die Albicelesete liegt bei den Titelquoten hinter Topfavorit Brasilien und Deutschland auf dem dritten Rang.

 

WM 2014 Gruppe G: Deutschland, Portugal, Ghana, USA

 

In der Gruppe G muss sich die deutsche Fußball-Nationalmannschaft gegen Portugal, Ghana und die USA behaupten. Gleich zu Beginn geht es gegen die Portugiesen, die bei dieser WM wieder zum erweiterten Favoritenkreis gehören. Die DFB-Elf konnte sich bislang bei großen Turnieren immer gegen Portugal durchsetzen und wird folgerichtig als klarer Favorit auf den Gruppensieg gehandelt. Cristiano Ronaldo und Co müsste sich demnach mit dem zweiten Platz begnügen.

Ghana und die USA haben in dieser Konstellation nur Außenseiterchancen, insbesondere die Amerikaner darf man allerdings nicht unterschätzen. Sie haben unter Jürgen Klinsmann einen enormen Sprung gemacht und gerade mit Berti Vogts einen weiteren Ex-Bundestrainer als Berater verpflichtet. Das Insiderwissen von Klinsi und Berti könnte der DFB-Elf gefährlich werden.

 

WM 2014 Gruppe H: Belgien, Russland, Südkorea, Algerien

 

In der Gruppe H läuft alles auf den Aufstieg von Belgien und Russland hinaus, die beiden Teams liegen bei den Aufstiegsquoten klar vor Südkorea und Algerien. Die Belgier gelten sogar als großer Geheimfavorit der WM, die junge, talentierte Mannschaft hat in der WM-Qualifikation nachhaltigen Eindruck hinterlassen. Auf den Zetteln der Buchmacher gehören die Jungs von Marc Wilmots zu den Top-Ten der Titelfavoriten. Der Ausgang der Gruppe H ist für die deutsche Mannschaft von besonderem Interesse, sollte sie selbst den Gruppensieg holen, würde sie im Achtelfinale auf den Zweiten der Gruppe H treffen. Das wird nach Einschätzung der Wettanbieter Russland sein.

Oddset Wetten