Vierschanzentournee 2016/17: Favoriten mit Oddset Quoten

Vierschanzentournee 2016/17: Favoriten mit Oddset Quoten

  • Quote D.A. Tande 3,50
  • Quote Kamil Stoch 4,50
  • Quote Domen Prevc 5,00
  • Quote Stefan Kraft 7,50
  • Quote Severin Freund 26,0

Während in den heimischen Fußball-Ligen der Ball ruht, steht für die Skispringer zur Zeit um den Jahreswechsel stets das absolute Saison-Highlight auf dem Programm. Mit dem Springen auf der Schattenbergschanze am Freitag, den 30. Dezember 2016 startet die Vierschanzentournee wie gewohnt in Oberstdorf.

Danach folgt das traditionelle Neujahrsspringen in Garmisch-Partenkirchen (1.1.2017), bevor die 65. Auflage der Tournee zu unserem Lieblingsnachbarn nach Österreich wandert. Der Wettbewerb in Innsbruck (4.1.) sowie das Dreikönigsspringen in Bischofshofen (6.1.) beschließen die „Four Hills“.

 

Domen Prevc ist der Gejagte

 

Bei der Frage, wer sich bei der diesmaligen Ausgabe den Gesamtsieg holt, gibt es für Wettanbieter Bwin praktisch nur eine Antwort: Domen Prevc. Der erst 17-jährige ist der Überflieger der Saison und hat insgesamt vier der bisherigen sieben Weltcup-Springen gewonnen, darunter auch die Generalprobe in Engelberg.

 

vierschanzentournee-2016-2017-oddset

 

Damit ist der Slowene der erste Anwärter auf die Nachfolge seines Bruders Peter, der die Tournee im vergangenen Jahr für sich entschied und eine siebenjährige Erfolgsserie der Österreicher beendete. Die Ausnahmestellung des „Domenators“ in dieser Saison lässt sich auch leicht an den Wettquoten ablesen. Bei Bwin gibt es für einen Tourneesieg von Domen Prevc lediglich den 2,75-fachen Wetteinsatz zurück.

Der Teenager selbst geht seine erst zweite Vierschanzentournee (im Vorjahr belegte er Rang 17) jedenfalls locker an. „Ich spüre überhaupt keinen Druck“, sagte Prevc. „Ich habe bei meinem Bruder gesehen, wie es ist, wenn man einen Wettkampf nach dem anderen gewinnt. Das ist für mich also nichts Neues.“

 

goto Quote Sieg Domen Prevc 5,00 – bei Bwin anmelden & tippen!

 

Hinter dem 17-Jährigen werden bei den Favoriten von Bwin zunächst der Norweger Daniel Andre Tande, der heuer drei Mal Zweiter wurde, sowie Kamil Stoch gereiht. Der Pole konnte am 11. Dezember das Springen Lillehammer für sich entscheiden.

 
bwin-vierschanzentournee-16

Bei Bwin ist Daniel Andre Tande der Favorit auf den Gesamtsieg bei der Vierschanzentournee.

 

 

Kraft kennt das Gefühl eines Tourneesiegers

 

Danach kommen auf der Favoritenliste erst die ersten beiden Österreicher. Michael Hayböck, der bei der Tournee 2015 Gesamtzweiter und 2016 Dritter wurde, siegte in dieser Saison am 17. Dezember beim ersten der zwei Wettbewerbe in Engelberg.

Stefan Kraft konnte heuer zwar noch nicht gewinnen, belegte allerdings drei Mal den dritten Platz. Und der 23-Jährige weiß auch schon, wie es sich anfühlt, den „Goldenen Adler“ in die Höhe zu stemmen. Vor zwei Jahren holte sich „Kraftl“ den Gesamtsieg bei der Vierschanzentournee.

 

Freund hinkt seiner Bestform hinterher

 

Dies gelang dem aussichtsreichsten deutschen Kandidaten noch nicht. Severin Freund wurde im Vorjahr Zweiter. In die Weltcup-Saison 2016/17 startete der 28-Jährige mit einem zweiten Platz und einem Sieg (beide in Kuusamo Ende November) eigentlich sehr vielversprechend, danach zeigte die Formkurve allerdings nach unten.

 


 

speech_bubble“Ich nehme die Herausforderung an und entwickle mich Schritt für Schritt weiter.”
 
– Severin Freund arbeitet mit Hochdruck daran, wieder an seine Bestform zu gelangen. Viel Zeit dafür bleibt ihm vor der Tournee allerdings nicht mehr.

 

Die restlichen Platzierungen von Freund in den fünf weiteren Springen: Ränge 11, 11, 26, 10 und 9. Ob der Routinier, der sich erst im Frühjahr einer Hüft-Operation unterziehen musste, nun bei der Tournee wieder besser in Schwung kommt, bleibt abzuwarten. „Ich nehme die Herausforderung an und entwickle mich Schritt für Schritt weiter“, sagte Freund.

Bundestrainer Werner Schuster ist angesichts des guten zweiten Sprungs in Engelberg positiv gestimmt. „Wir hoffen, dass wir die Feinform hinbekommen“, so der Coach der DSV-Adler. Bei Bwin ist Freund mit einer Quote von 13,0 jedenfalls nur an sechster Stelle gereiht.

Seine Siegchancen sind aber dennoch weitaus besser als jene von Markus Eisenbichler. Sollte sich Deutschlands derzeitige Nummer zwei völlig überraschend den Tourneesieg holen, gäbe es dafür bei dem Buchmacher gar den 51-fachen Einsatz zurück.

 

goto alle Wettanbieter im Vergleich bei Oddset.net – jetzt lesen!

Oddset Wetten