Telekom Cup 2014: Bayern München – Gladbach mit Oddset Quoten

Telekom Cup 2014: Bayern München – Gladbach mit Oddset Quoten

  • Quote FC Bayern 1,70
  • Quote Remis 3,50
  • Quote Gladbach 6,50

Samstag, 26.7.2014 um 20:30 Uhr in Hamburg

Bereits zum 6. Mal wird im Rahmen der Vorbereitung auf die neue Bundesliga-Saison der Telekom Cup ausgetragen. Der FC Bayern München war bisher jedes Mal dabei, konnte dieses Einladungsturnier allerdings erst ein einziges Mal für sich entscheiden. Im Vorjahr setzten sich die Münchner im Finale klar mit 5:1 durch. Gegner damals: Borussia Mönchengladbach, gegen das die Bayern diesmal im Halbfinale am Samstag (20:30 Uhr) antreten müssen. Ausgetragen wird die Veranstaltung heuer in Hamburg. Im ersten Halbfinale trifft Gastgeber HSV auf den VfL Wolfsburg.

 

Der FCB hat die Möglichkeit, als erste Mannschaft den Titel beim Telekom Cup erfolgreich zu verteidigen. Voraussetzung dafür ist natürlich ein Sieg im Spiel gegen die Borussia. Man darf gespannt sein, mit welcher Mannschaft Pep Guardiola in der Hamburger Imtech Arena auftauchen wird. Weltmeister wie Manuel Neuer, Bastian Schweinsteiger oder Philipp Lahm werden nicht dabei sein. Dafür sollten Neuerwerbungen wie Robert Lewandowski oder Juan Bernat zum Einsatz kommen.

 

goto Quote Sieg Bayern München 1,70 – beim Wettanbieter Bet3000

 

Die Münchner gelten als großer Favorit, nicht nur auf den Gewinn beim Telekom Cup, sondern auch auf die erfolgreiche Titelverteidigung in der Bundesliga. In der vergangenen Saison gab es auf nationaler Ebene keinen Gegner, der den Bayern Paroli bieten konnte. Zum ersten Mal in der Ära von Guardiola ist auch Holger Badstuber wieder mit dabei. Durch zwei Kreuzbandrisse war der Bayernprofi seit Dezember 2012 außer Gefecht gesetzt.

 

Borussia Mönchengladbach hat sich für die kommende Saison verstärkt und unter anderem Ibrahima Traore oder Andre Hahn geholt. Mit diesen schnellen Flügelspielern wird das Angriffsrepertoire der Favre-Elf, die es in der letzten Saison sehr oft durch die Mitte versucht hat, deutlich erweitert. Bei den Testspielen hat das bereits einige Male gut funktioniert. Ob dies allerdings auch gegen den deutschen Rekordmeister der Fall sein wird, ist zu bezweifeln. Gegen den Titelverteidiger müssen sich die Borussen mit der Außenseiterrolle zufrieden geben.

 

Im Finale des Vorjahres setzte es im Endspiel eine 1:5-Pleite. Und das obwohl der Telekom Cup seine eigenen Gesetze hat: So dauert eine Partie nur 2×30 Minuten. Fällt in dieser Zeitspanne keine Entscheidung, wird sofort ein Elfmeterschießen ausgetragen. Der Gewinner spielt am Sonntag (18:15 Uhr) im Finale, der Verlierer muss um 16:30 Uhr im Spiel um Platz drei ran.

 

goto alle Wettanbieter im Vergleich bei Oddset.net – jetzt lesen!

Oddset Wetten