Test-Länderspiel 2015: Portugal – Italien mit Oddset Quoten

Test-Länderspiel 2015: Portugal – Italien mit Oddset Quoten

Bewertung
  • Quote Portugal 2,90
  • Quote Remis 3,00
  • Quote Italien 2,50

Dienstag, 16.06.2015 um 20:30Uhr

Über Jahre hinweg zählten Italien und Portugal zur fußballerischen Elite des Kontinents. Seit geraumer Zeit scheinen die Motoren der beiden Nationen jedoch zunehmend ins Stocken zu geraten. Vermochte man es bei der vergangenen WM in Brasilien noch nicht einmal über die Gruppenphase hinauszukommen, so lassen die jüngsten Ergebnisse in der EM-Qualifikation auch bei der bevorstehende Euro kein wesentlich besseres Abschneiden erwarten. Zwar scheint aus derzeitiger Sicht die Endrunden-Teilnahme beider Mannschaften nicht ernsthaft gefährdet, dies ist jedoch einerseits der schwächelnden Konkurrenz, andererseits aber auch der jüngsten UEFA-Reform, aufgrund derer bis zu drei Mannschaften pro Gruppe ein EM-Ticket lösen können, zu verdanken.

 

goto Quote Sieg Italien 2,50 – bei Interwetten anmelden & tippen!

 

Spielerisch wussten sowohl die Italiener als auch die Portugiesen dagegen nur selten zu überzeugen. Da dies vor allem bei Freundschaftsspielen zutraf, sind auch die Erwartungen für den vermeintlichen Testspiel-Schlager im schweizerischen Genf (Dienstag, 20:45 Uhr) dementsprechend anzupassen. Während die Azurblauen aber immerhin mit einer stattlichen Serie von neun ungeschlagenen Länderspielen in Folge anreisen und von den Buchmachern daher als Favorit auserkoren wurden, hat sich die Selecao nach der WM bereits die ein oder andere handfeste Blamage erlaubt.

 

So war schon der Auftakt in die EM-Quali ordentlich misslungen, als die Portugiesen daheim gegen Albanien eine bittere 0:1-Niederlage kassierten. Und selbst ein kurzweiliger Höhenflug mit Siegen gegen Dänemark, Argentinien sowie Serbien vermochte es nicht, Konstanz in das portugiesische Spiel zu bringen. Im Gegenteil, mit einer 0:2-Test-Pleite im März gegen Kap Verden setzte es für Portugal eine der größten Blamagen in der jüngeren Vergangenheit. Das nachfolgende Quali-Spiel gegen Schlusslicht Armenien sollte für Trainer Fernando Santos, der bei der vergangenen WM mit Griechenland bis ins Achtelfinale vorgedrungen war, somit bereits Endspielcharakter besitzen.

 

  • Fünf der sieben Quali-Tore von Portugal erzielte Ronaldo

 

Das der 60-Jährige nun auch am Dienstag auf der Betreuerbank Platz nehmen darf, ist zu einem großen Teil seinem Superstar Cristian Ronaldo zu verdanken. Denn als sich nach dem frühen Rückstand das nächste Fiasko anzukündigen schien, explodierte der Real-Stürmer förmlich und schoss seine Mannschaft mit einem Triplepack im Alleingang zum Sieg. Nicht zum ersten Mal in der laufenden Quali, auch bei den knappen Erfolgen gegen Dänemark und Armenien (jeweils 1:0) zeichnete der Portugiese für beide Tore verantwortlich. Folglich ist es als durchaus mutig zu erachten, dass Santos seinen (einzigen) Goalgetter nun frühzeitig in den Urlaub schickte und damit freiwillig auf dessen Einsatz gegen Italien verzichtet.

 

  • Italien gewann die letzten zehn Duelle mit Portugal

 

Ganz anders die Squadra Aazzurra, bei der sich die Last auf mehrere Schultern verteilt. Nicht umsonst leuchten in der Schützenliste der vergangenen vier Begegnungen gleich vier unterschiedliche Namen auf. Schmeichelhafte Auftritte gegen Malta (1:0), Aserbaidschan (2:1) und Albanien (1:0) legen jedoch nahe, dass auch der vierfache Weltmeister einfach nicht auf Touren kommen möchte. Zudem plagt die Elf von Antonio Conte eine Vielzahl schmerzhafter Ausfälle. Die beiden jüngsten Remis gegen England und Kroatien sowie die Tatsache, dass Italien seit 1976 (!) aus sämtlichen Vergleichen mit Portugal als Sieger hervorging, lassen jedoch eher auf einen erfolgreichen Abend der Azurblauen schließen.

 

goto alle Wettanbieter im Vergleich bei Oddset.net – jetzt lesen!

Oddset Wetten