Europa League 2013/14: FC Porto – Frankfurt mit Oddset Quoten

Europa League 2013/14: FC Porto – Frankfurt mit Oddset Quoten

Bewertung
  • Quote FC Porto 1,45
  • Quote Remis 4,00
  • Quote Eintracht Frankfurt 7,00

Donnerstag, 20.02.2014 um 21:05 Uhr

Aus deutscher Sicht fällt der Frankfurter Eintracht in der Europa League die Rolle des letzten Mohikaners zu: Von einstmals drei gestarteten Bundesliga-Klubs konnten allein die Hessen im zweitwichtigsten internationalen Wettbewerb überwintern. Schon in der Runde der 32 besten Mannschaften wird nun allerdings auch der Überlebenswille der Adlerträger auf eine ganz harte Probe gestellt – da sich der Gegner aus Porto normalerweise nämlich in der exklusiveren Königsklasse zu Hause fühlt, droht der Truppe von Armin Veh beim Hinspiel im „Drachenstadion“ nach den Befürchtungen der Wettanbieter der schnelle Untergang.

 

Geht es allein um das jeweilige Renommee, dürfte dem portugiesischen Meister natürlich in der Tat nicht beizukommen sein: Während sich der deutsche Außenseiter in dieser Spielzeit erstmals seit sieben Jahren wieder auf der europäischen Bühne blicken lässt, hat sich der FC Porto von jeher auf das emsige Sammeln von Titeln verlegt. Mit dem Europa-League-Sieg von vor drei Jahren wurde bereits der fünfte internationale Cup nach Hause gebracht – nach dem enttäuschenden Abschneiden in der Champions-League-Vorrunde sind die Westeuropäer nun natürlich schon im Mai auf eine Wiederholung dieses Erfolges aus.

 

goto Quote Sieg Porto 1,45 – bei Interwetten anmelden & tippen!

 

Zumindest der Verlauf der königlichen Saison muss allerdings einige Zweifel wecken, ob sich der FC Porto nun tatsächlich so ohne weiteres in der Europa League trösten kann: In einer ziemlich durchschnittlich besetzten Gruppe war dem Team von Paulo Fonseca im vergangenen Herbst schließlich gerade einmal ein Sieg bei Austria Wien vergönnt. Im heimischen Stadion mussten gegen Atletico Madrid und Zenit St. Petersburg dagegen überraschenderweise gleich zwei Pleiten hingenommen werden – das Unentschieden gegen den österreichischen Meister machte dann die schwarze Serie der Portugiesen komplett.

 

In Anbetracht dieser mageren Ausbeute scheint die Lage für die Hessen am Donnerstag zumindest nicht hoffnungslos zu sein – andererseits weisen die jüngsten Auftritte in der Bundesliga auch nicht unbedingt auf eine aussichtsreiche Lustreise der Eintracht hin. Bei den seit dem Rückrundenstart kassierten Klatschen in München (0:5) und Dortmund (0:4) hat die Elf von Armin Veh ein derart fragwürdiges Bild abgegeben, dass nun auch bei künftigen Auswärtsspielen nicht so ohne weiteres mit der Überraschungsmannschaft des Vorjahres gerechnet werden kann: Folgerichtig legen die Wettquoten nahe, dass es nun zumindest in Porto erst einmal nicht besser wird.

 

Ganz im Gegenteil: Die Frankfurter Mega-Siegquoten von bis zu 7,0 lassen befürchten, dass das Sechszehntelfinale der beiden Klubs bereits nach dem Hinspiel zuungunsten der Hessen entschieden ist; angesichts der schon deutlich greifbarer anmutenden Remis-Quote von 4,0 wird den Gästen dann aber doch noch ein bisschen Mut gemacht. Dies kann allerdings nichts daran ändern, dass ein souveräner Sieg der Hausherren wohl den absoluten Normalfall bedeuten würde: Selbst dieser wäre den Buchmachern jedoch immerhin noch die Rückzahlung der 1,45-fachen Einsätze wert.

 

goto alle Wettanbieter im Vergleich bei Oddset.net – jetzt lesen!

Oddset Wetten