Europa League 2013/14: Apoel Nikosia – Frankfurt mit Oddset Quoten

Europa League 2013/14: Apoel Nikosia – Frankfurt mit Oddset Quoten

Bewertung
  • Quote Apoel Nikosia 3,50
  • Quote Remis 3,40
  • Quote Eintracht Frankfurt 2,00

Donnerstag, 3.10.2013 um 21:05 Uhr

Auch in diesem Jahr haben sich in den diversen Europa-League-Gruppen wieder zahlreiche Exoten zusammengefunden, die das geographische Hintergrundwissen der Fußballfans auf eine harte Probe stellen. Obwohl sich Apoel Nikosia zwischenzeitlich mit dem Einzug in das Viertelfinale der europäischen Königsklasse vor zwei Jahren aus dem Kreis solcher ewigen No-Name-Teams und notorischen Außenseiter erheben konnte, hat sich der Verein nach dem Abgang von Erfolgstrainer Ivan Jovanovic wieder richtig klein gemacht. Nach dem gelungenen Auftakt gegen Bordeaux ist für die Frankfurter Eintracht somit auch im zweiten Vorrundenspiel ein Erfolgserlebnis drin.

 

Werden nämlich die bisherigen Auftritte des zyprischen Meisters zum Maßstab genommen, scheint Apoel in den europäischen Partien gar nicht an Siegen gelegen zu sein: Mit der bewährt-unattraktiven Eichhörnchen-Taktik ist die Mannschaft von Paulo Sergio stattdessen darum bemüht, sich mit einzelnen Punktgewinnen über Wasser zu halten. Entsprechend war nach vier der fünf absolvierten internationalen Einsätze von Nikosia das gewünschte Unentschieden zu konstatieren – dennoch mussten die Gastgeber erst von der „Lucky-Loser“-Regelung profitieren, um nun überhaupt wenigstens im zweitklassigen kontinentalen Wettbewerb vertreten zu sein.

 

goto Quote Sieg Frankfurt 2,00 – bei Interwetten anmelden & tippen!

 

War Apoel nach den beiden Remis in der Champions-League-Quali gegen Maribor nämlich der Auswärtstorregel zum Opfer gefallen, wurde das totale Scheitern dann zunächst in den EL-Play-offs gegen Zulte Waregem besiegelt. Nach einem beachtlichen 1:1 beim belgischen Vizemeister mussten sich die Zyprier vor heimischem Publikum in eine eigentlich nicht mehr heilbare 1:2-Niederlage fügen. Als Ersatz für das aus dem Verkehr gezogene Fenerbahce wurde die Mannschaft aber doch noch einmal reaktiviert – und knüpfte mit dem 0:0 in Tel Aviv im ersten Gruppenspiel prompt an die bereits hinreichend bekannten Resultate an.

 

Allzu lange dürfte es deshalb nicht gedauert haben, bis die Frankfurter Scouts die vermutliche Marschrichtung des Gegners vor dem nunmehr anstehenden Duell enträtselt hatten: Da sich die Adlerträger mit ihrem beeindruckenden 3:0-Erfolg über den französischen Hauptkonkurrenten gleich einmal den Respekt sämtlichen Gruppengegner verschafften, wird für Apoel nun wohl ein erneutes (torloses) Remis das Ziel aller Träume sein. Nicht zuletzt auch der mäßige Start in die nationale Liga dürfte dafür sorgen, dass bei den Gastgebern die Destruktivität im Mittelpunkt steht – hauptsächlich mit nadelstichartig gesetzten Kontern sollten das Team dem Kasten der Hessen gefährlich werden.

 

Wenngleich Nikosia bislang noch nicht der Nachweis gelang, dass die gewählte Taktik tatsächlich für Erfolge taugt, wird von den Wettanbietern ein erstaunlich spannender Zieleinlauf erwartet: So ist ein standesgemäßer Frankfurter Sieg für eine schöne Best-Quote von bis zu 2,0 gut, während ein doch etwas überraschender Sieg von Nikosia die nur geringfügig höhere Rückzahlung des 3,5-fachen Wetteinsatzes verspricht. Auch das absehbarste aller Resultate würde von den Buchmachern somit mit erfreulich satten Gewinnen belohnt: Bleibt Apoel seiner bisherigen Linie treu, lässt sich für ein Unentschieden im Höchstfall eine Quote von 3,4 erzielen.

 

goto alle Wettanbieter im Vergleich bei Oddset.net – jetzt lesen!

Oddset Wetten