Test-Länderspiel 2017: Deutschland – England mit Oddset Quoten

Test-Länderspiel 2017: Deutschland – England mit Oddset Quoten

Bewertung
  • Quote Deutschland 1,80
  • Quote Remis 3,60
  • Quote England 4,35

Mittwoch, 22.03.2017 um 20:45 Uhr

Am Mittwoch steht für die DFB-Auswahl das erste Länderspiel des Jahres auf dem Plan. Wie schon zum Auftakt ins EM-Jahr 2016 liefert sich der Weltmeister dabei einen freundschaftlichen Vergleich mit England.

Anders als die 2:3-Pleite vor ziemlich genau 12 Monaten wird der Klassiker diesmal jedoch nicht im Berliner Olympiastadion, sondern im Signal Iduna Park zu Dortmund stattfinden.

 

goto Quote Sieg Deutschland 1,80 – bei Mybet anmelden & tippen!

 

Podolski sagt „Tschö“

 

Dass die Wahl auf das größte deutsche Fußballstadion gefallen ist, hat allerdings auch einen guten Grund: Und der heißt Lukas Podolski!

Denn: Wie bereits bei dessen Rücktritt im vergangenen Sommer besprochen, wird der Weltmeister von 2014 beim Kracher gegen die Three Lions sein 130. und letztes Länderspiel bestreiten.

 


 

Nachdem der Kölner Publikumsliebling zuvor mehr als zehn Jahre lang dem Kreis der Nationalelf angehörte, haben sich DFB-Verantwortlichen dazu entschlossen, ihm bei seiner Verabschiedung die größtmögliche Bühne zu bieten.

Vorgesehen ist dabei unter anderem auch eine kleine Zeremonie vor dem Anpfiff, in deren Rahmen DFB-Präsident Reinhard Grindel Podolskis Verdienste um den deutschen Fußball noch einmal explizit würdigen will.

 

Werner erstmals dabei – Neuer muss passen

 

Die wahren Gründe hinter diesem Testspielklassiker sind aber freilich eher sportlicher Natur.

Anberaumt wurde dieser nämlich einerseits, um sich auf das vier Tage später stattfindende Quali-Spitzenspiel im aserbaidschanischen Baku vorzubereiten: andererseits aber auch, um jungen Akteuren wie Neuling Timo Werner Einsatzminuten im A-Team zu ermöglichen.

Neben dem momentan besten Bundesliga-Torschützen (14 Treffer) könnte übrigens auch PSG-Keeper Kevin Trapp sein Debüt im A-Team geben. Grund dafür ist der kurzfristige Ausfall von Manuel Neuer. Die deutsche Nummer 1 sagte am Montag aufgrund von Wadenproblemen kurzfristig ab.

 


 

Als Vertreter der unumstrittenen Nummer 1 stehen, neben dem nachnominierten Trapp, Marc-André ter Stegen (FC Barcelona) und Bernd Leno (Bayer Leverkusen) parat.

Da einer der beiden Letztgenannten mit hoher Wahrscheinlichkeit in Baku zum Einsatz kommen wird, käme es jedenfalls nicht überraschend, wenn sich der jeweils andere und Trapp zuvor gegen England im DFB-Tor beweisen dürften.

Außerdem nicht dabei: Marco Reus, Jonathan Tah (beide Muskelfaserriss), Mario Götze (Stoffwechselstörung), Ilkay Gündogan (Kreuzbandriss) und Jerome Boateng (wird nach mehrmonatiger Verletzungspause noch geschont)

 

England ebenfalls ersatzgeschwächt

 

Eine lange Ausfallliste haben am Mittwoch aber auch die Engländer zu beklagen.

Nicht nur, dass die Three Lions verletzungsbedingt auf Ersatzkapitän Jordan Henderson und Topstürmer Harry Kane verzichten müssen; auch der etatmäßige Spielführer Wayne Rooney und Flügelflitzer Theo Walcott werden in Dortmund fehlen.

 

Deutschland gegen England – alle bisherigen Duelle

 

Datum Bewerb Heim Gast Ergebnis
26.03.2016 Freundschaftsspiel Deutschland England 2:3
19.11.2013 Freundschaftsspiel Deutschland England 1:0
27.06.2010 WM-Achtelfinale Deutschland England 4:2
19.11.2008 Freundschaftsspiel Deutschland England 1:2
22.08.2007 Freundschaftsspiel England Deutschland 1:2

 

Ähnlich wie bei Daniel Sturridge und Jack Wilshere erfolgte ihre Nicht-Nominierung jedoch nicht aus Verletzungs-, sondern aus Leistungsgründen – was zumindest Kapitän Rooney auch „wie ein Mann“ akzeptiert haben soll.

Walcott hingegen, so heißt es, soll mit der Entscheidung von Teamchef Gareth Southgate ganz und gar nicht einverstanden gewesen. Erst recht, weil an seiner Stelle mit Jermaine Defoe (34) ein bereits aussortierter Routinier berücksichtigt wurde.

 

Southgate vor Bewährungsprobe

 

Southgates teils fragwürdige Entscheidungen bei der Kadernominierung kamen allerdings auch für zahlreiche Experten überraschend. Zumal das Duell in Dortmund für den erst zum Ende des vergangenen Jahres inthronisierten Teammanager gar nicht mal so unbedeutend scheint.

Immerhin geht es für den vormaligen Interims-Coach erstmals darum, seinen Vierjahres-Vertrag beim englischen Verband (FA) zu rechtfertigen.

 


 

Während seiner interimistischen Tätigkeit – als Nachfolger von Roy Hodgson (Rücktritt nach EM-Aus 2016) und dem in Folge eines Interview-Skandals nach nur einer Partie wieder ausgeschiedenen Sam Allardyce – war der Ex-Nationalspieler schließlich keineswegs unumstritten.

Nach einem biederen 2:0-Sieg gegen das kleine Malta und einer enttäuschenden Nullnummer in Slowenien schien Southgates Aus sogar schon so gut wie besiegelt. Erst ein 3:0-Qualisieg über Erzrivale Schottland und ein wenige Tage später erzieltes Testspielremis gegen Spanien (2:2) wendeten das Blatt doch noch zu seinen Gunsten.

 

Trifft Debütant Timo Werner gegen England gleich ins Schwarze? Mybet führt rund um diese Frage eine passende Wette im Programm.

 

Nach Meinung der Wettanbieter könnte es jedoch schon am Mittwochabend wieder ungemütlich für den englischen Teammanager werden. Grund: Die Buchmacher schicken die ersatzgeschwächten Engländer als eindeutigen Außenseiter auf den Dortmunder Rasen.

So auch Mybet, das für einen englischen Sieg 4,35-fache Einsätze auszahlen würde, wohingegen für einen DFB-Dreier zum Poldi-Abschied gerade mal eine Quote von 1,80 veranschlagt wurde.

 

goto alle Wettanbieter im Vergleich bei Oddset.net – jetzt lesen!

Oddset Wetten