Confed Cup 2017: Portugal – Mexiko mit Oddset Quoten

Confed Cup 2017: Portugal – Mexiko mit Oddset Quoten

Bewertung
  • Quote Portugal 2,05
  • Quote Remis 3,30
  • Quote Mexiko 3,70

Sonntag, 18.06.2017 um 17:00 Uhr in Kasan

Mit den Portugiesen meldet sich am zweiten Tag des Confed Cups der erste ernst zu nehmende Titelanwärter zu Wort: In Kasan geht es jedoch gleich gegen eine Mannschaft zur Sache, die dem amtierenden Europameister bezüglich der Erfahrung um Längen überlegen ist.

Während die Selecao am Sonntag ihre Premiere beim FIFA-Konföderationen-Pokal feiert, kennen sich die Mexikaner bereits bestens aus. Als regelmäßiger Gewinner des Gold Cups ist „El Tri“ schon zum insgesamt siebten Mal beim Wettstreit der kontinentalen Champions dabei.

Seit dem bislang einzigen Sieg beim Heim-Turnier im Jahre 1999 riss der Vertreter der CONCACAF gleichwohl nur mehr selten Bäume aus; lediglich bei der Generalprobe für die WM in Deutschland schob sich das Team noch einmal bis in das Halbfinale vor.

Mussten die Mexikaner auch vor vier Jahren der starken Konkurrenz aus Brasilien und Italien den Vortritt lassen, scheinen die Aktien nun in Russland aber wieder etwas besser zu stehen: Zumindest die Quoten der Wettanbieter haben einen erfolgreichen Abschluss der Vorrunde eingepreist.

 

Portugal gegen Mexiko – alle bisherigen 3 Duelle

 

Datum Bewerb Heim Gast Ergebnis
07.06.2014 Testspiel Mexiko Portugal 0:1
21.06.2006 WM Gruppenphase Portugal Mexiko 2:1
06.04.1969 Testspiel Portugal Mexiko 0:0

 

Die optimistischen Prognosen werden jedoch in erster Linie auf die den weiteren Gegnern aus Russland und Neuseeland unterstellten Schwächen gestützt; den Aufstieg ins Halbfinale gilt es demnach vor allem im letzten Gruppenspiel gegen die gastgebende Sbornaja zu wuppen.

 

CR7 „flieht“ nach Russland

 

Im Auftaktspiel drohen den Mexikanern hingegen überaus starke Portugiesen zu schaffen zu machen, die nahezu in Bestbesetzung in Russland gastieren: 15 im Kader befindliche Europameister lassen wissen, dass nicht jede teilnehmende Nation den Confed Cup als reine Spaß-Veranstaltung versteht.

Aus der prominent besetzten Truppe ragt einmal mehr der vierfache Weltfußballer Cristiano Ronaldo heraus, der sich den Trip ins einstige Zarenreich gleichfalls nicht entgehen lässt. Allerdings stellt sich hier die Frage, ob sich dieser derzeit überhaupt in gewohnter Weise auf das Fußballspielen konzentrieren kann.

 

goto Quote Sieg Portugal 2,05 – bei Bwin anmelden & tippen!

 

Dass die Staatsanwaltschaft Madrid vor wenigen Tagen Anklage gegen den Superstar erhob, dürfte auch an einem Cristiano Ronaldo nicht spurlos vorübergehen – zumal die dem Portugiesen vorgeworfene Steuerhinterziehung in Höhe von fast 15 Millionen Euro nicht als ein Kavaliersdelikt erscheint.

Seinen ewigen Rivalen Lionel Messi hat der Torjäger mit dieser Summe in jedem Falle wieder einmal übertrumpft; der Argentinier hatte kürzlich für einen deutlich geringeren hinterzogenen Betrag eine Haftstrafe von 21 Monaten auf Bewährung kassiert.

 

Video: Die Portugiesen haben bei ihrem Confed-Cup-Debüt große Ambitionen. (Quelle: YouTube/kicker)


 

Wird dieses Urteil nunmehr „hochgerechnet“, droht es für Cristiano Ronaldo verdammt eng zu werden: Sollten sich die Vorwürfe nicht überraschenderweise als haltlos erweisen, könnte es dem 32-Jährigen im ungünstigen Fall gar wie Uli Hoeneß ergehen.

Wenngleich sich der Portugiese offiziell als Unschuldslamm geriert, scheint er durchaus auch ein solch böses Ende einzukalkulieren; vorsichtshalber hat sich der mögliche Steuersünder deshalb schon einmal auf die Suche nach einem befähigten Nachfolger begeben.

 

Bringt der Confed Cup den Stern von André Silva zum Leuchten?

 

Als Verwalter seines Erbes hat CR7 insbesondere den jungen André Silva im Blick, der mit sieben Treffern in acht absolvierten Länderspielen zu den spannendsten Entdeckungen der noch kurzen Nach-EM-Ära zu zählen ist.

 

speech_bubble“Wenn ich aufhöre, wird André Silva für Portugal vorweg gehen, da könnt ihr sicher sein.”
 
– Von der Gazetta dello Sport ließ sich Cristiano Ronaldo kürzlich schon einmal zum Nachdenken über sein Karriereende verführen.

 

Die dem möglichen künftigen Star entgegengebrachte Wertschätzung könnte unter anderem auch darauf zurückzuführen sein, dass der 22-Jährige dem großen Vorbild vorerst nicht die Show zu stehlen gedenkt – auch beim jüngsten 3:0 in Lettland wurde Silva der gewohnten Hackordnung gerecht.

 


 

Folglich durfte sich bei dem in der WM-Qualifikation eingefeierten Pflichtsieg zunächst Ronaldo mit einem Doppelpack in der Torschützenliste vermerken, bevor dann auch dessen demnächst beim AC Mailand kickender Lehrling mit dem dritten Streich zum Zuge kam.

Obwohl in der Quali-Gruppe noch immer die Schweiz an der Tabellenspitze thront, hatte sich die Selecao bei der Generalprobe somit einmal mehr in titelwürdiger Verfassung präsentiert: Sechs Siege aus den jüngsten sieben Partien deuten namentlich auch auf einen gelungenen Einstand beim Confed Cup hin.

Die Kunde von der ordentlichen Form haben natürlich auch die Wettanbieter vernommen, die einen sonntäglichen Dreier deshalb nur mit knapp über 2,0 quotieren – für einen Auftaktsieg der Mexikaner zahlt Bwin dagegen fast den 4-fachen Wetteinsatz zurück.

 

Mexiko startet bestens vorbereitet in das Turnier

 

Freunde der gepflegten Punkteteilung werden derweil mit handelsüblichen Gewinnen „abgespeist“ – die Quoten für ein solches Unentschieden kommen in diesem Duell nicht über den üblichen Höchstwert von 3,3 hinaus.

Ihrem Hang zu ausgeglichenen Endständen hatte die mexikanische Auswahl zuletzt schon beim 1:1 gegen die Vereinigten Staaten gefrönt: Dank des gegen den Nachbarn eingesammelten Pünktchens kann sich die Mannschaft ihrer WM-Teilnahme nun noch ein bisschen sicherer sein.

 

Während Portugal für Bwin zu den Top-Favoriten auf den Titel beim Confed Cup zählt, ist Mexiko lediglich Außenseiter.

 

Während den USA weiterhin der ungewisse Gang in die Play-offs droht, führt El Tri de kontinentale Ausscheidung mit großem Vorsprung an: Diese Dominanz lässt die Truppe von Juan Carlos Osorio naturgemäß auch darauf hoffen, dass es im Juli zur Titelverteidigung beim Gold Cup reicht.

Somit haben es die Mexikaner eigentlich auch gar nicht mehr nötig, sich beim Konföderationen-Pokal für die Nord- und Mittelamerikameisterschaft in Form zu bringen – zumal schon in den vergangenen Monaten keinerlei Mangel an Bewährungsproben bestand.

Während es etwa die europäischen Nationalmannschaften anno 2017 erst auf vereinzelte Auftritte bringen, hat der WM-Gastgeber von 1986 seit dem Jahreswechsel bereits sieben Partien absolviert, die mit fünf Siegen, einem Remis und einer Niederlage zumeist auch zufriedenstellend verlaufen sind.

Auf das bei Turnieren übliche Einspielen bei den ersten Bewährungsproben sollten die Mexikaner beim Confed Cup deshalb eigentlich verzichten können: Bei der fünften Vorstellung binnen von nur für vier Wochen könnte dem Team allenfalls der berühmte Lagerkoller drohen.

Dank der größeren Wettkampfpraxis ist es somit durchaus auch denkbar, dass die Mannschaft die vermuteten spielerischen Defizite im Auftaktspiel kompensieren kann – zumal es Portugal im Zuge der Vorbereitung gegen Zypern und Lettland zuletzt nur mit klassischem Fallobst zu tun bekam.

 

goto alle Wettanbieter im Vergleich bei Oddset.net – jetzt lesen!

Oddset Wetten