Champions League 2016/17: Tottenham – Leverkusen mit Oddset Quoten

Champions League 2016/17: Tottenham – Leverkusen mit Oddset Quoten

  • Quote Tottenham 1,87
  • Quote Remis 3,70
  • Quote Leverkusen 3,75

Mittwoch, 02.11.2016 um 20:45 Uhr

 
Zur Halbzeit der Gruppenphase der Champions League liegt Bayer Leverkusen nach dem 0:0 zu Hause gegen Tottenham mit drei Remis und drei Punkten auf Rang 3 in der Gruppe E. Da am 3. Spieltag auch Tabellenführer AS Monaco auswärts bei ZSKA Moskau nicht über ein 1:1-Remis hinaus kam, haben im Grunde noch alle vier Teams noch Chancen auf den Aufstieg ins Achtelfinale.

 
Gut für Bayer, denn die Werkself hätte sich auch eine durchaus bessere Ausgangslage für den zweiten Teil der Gruppenphase schaffen können. Denn in den ersten beiden Spielen führte Bayer jeweils (2:0 gegen ZSKA Moskau und 1:0 bei AS Monaco), konnte aber am Ende nicht gewinnen.

 

goto Quote Sieg Tottenham 1,87 – bei Bwin anmelden & tippen!

 

“Wir haben jetzt drei gute Spiele gezeigt und uns in keinem dafür belohnt”, klagte Bayer-Kapitän Lars Bender nach dem 0:0 gegen die Spurs. Aber noch ist für die Werkself nichts verloren – im Gegenteil.

 
Da es in dieser Gruppe so knapp zugeht – Leverkusen liegt nur zwei Punkte hinter Rang 1 (Monaco) und einen Zähler hinter dem Zweiten (Tottenham) – sodass dBayer nach dem 4. Spieltag sogar Tabellenerster sein könnte. Voraussetzung dafür: Ein Auswärtssieg bei Tottenham und ein gleichzeitiges Patzen von Monaco gegen ZSKA Moskau.

 

Explosive Stimmungslage bei Bayer Leverkusen

 

Jedoch ist die Stimmungslage in Leverkusen gerade höchst explosiv. In der Bundesliga liegt die hoch eingeschätzte Mannschaft, die vor der Saison sogar als unter der Hand als Titelkandidat gehandelt wurde, nach acht Spieltagen nur auf Rang 11.

 
icon fussballIn den Runden sieben und acht setzte es gegen Bremen (auswärts 1:2) und gegen Hoffenheim (zu Hause 0:3) empfindliche Pleiten, danach blamierte sich die Mannschaft im DFB-Pokal – Aus in Runde 2 bei Drittligist Sportfreunde Lotte.
 

Sportdirektor Rudi Völler zürnte: „Wenn du in der Verlängerung mit einem Mann mehr führst und dann noch verlierst, dann ist das an Dämlichkeit nicht zu überbieten.“ Somit geht nach Bayers frühestem Pokal-Knockout seit dem Erstrunden-Aus in der Saison 2011/12 jetzt sogar eine Trainer-Diskussion los.

 

„Wir müssen die Kurve kriegen! Mein Wunsch ist es, dass wir das mit Roger schaffen. Er hat unsere Unterstützung – er weiß aber auch, dass er gefordert ist.“
 
– Bayer-Sportdirektor Rudi Völler erhöht den Druck auf Trainer Roger Schmidt.

 

Neben Erfolgen in der Bundesliga werden auch Siege in der Champions League erwartet – das Achtelfinale ist das angepeilte Ziel, Rang 3 in der Gruppe und damit im Frühjahr in der Europa League weiterspielen wäre bestenfalls ein Trostpreis.

 
Somit darf Schmidt bei Tottenham nicht verlieren.

 

Tottenham gewann sechs von sieben Heimspielen gegen deutsche Teams

 

Die Statistik spricht aber gegen Schmidt und sein Team. Leverkusens Gesamtbilanz gegen Teams aus der Premier League liest sich nach 20 Spielen miserabel: 3 Siege, 5 Unentschieden, 12 Niederlagen.

 
Aber auch Leverkusens Bilanz bei Auswärtsspielen in der Champions League ist seit zwei Jahren schlecht.

 
ic_info_outline Letzte Saison konnte keine der drei Auswärtspartien in der Gruppenphase gewonnen werden. Der letzte Auswärtssieg in der “Königsklasse” stammt aus dem November 2014 (2:1 bei Zenit St. Petersburg). Somit ist Bayer seit fünf CL-Auswärtspielen sieglos.
 

Zudem ist Tottenham in ziemlich guter Verfassung. In der Premier League sind die Spurs nach neun Spieltagen noch unbesiegt – fünf Siegen stehen vier Unentschieden gegenüber. Zwei davon gab es an den Spieltagen 8 und 9, beide aber auswärts.

 


Video: Seit 2015 spielt Heung-Min son für Tottenham – zuvor kickte er zwei Jahre für Bayer Leverkusen (Quelle: YouTube/SPOX)

 

Zu Hause an der White Hart Lane konnte Tottenham von den ersten vier Heimpartien drei gewinnen – 1:0 gegen Crystal Palace, 1:0 gegen Sunderland und 2:0 gegen Manchester City. Dazwischen gab es ein 1:1 gegen Liverpool.

 
Heimstark zeigte sich Tottenham in der Vergangenheit auch gegen deutsche Mannschaften auf europäischer Ebene. Da gewannen die Spurs sechs ihrer sieben Spiele, holten ein Unentschieden und kassierten dabei nur zweimal Gegentore (drei insgesamt).

 

Tottenhams Schreckensbilanz im Wembley Stadion

 

Jedoch müssen die Tottenham-Kicker gegen Leverkusen auf ihren „echten“ Heimvorteil verzichten. Aufgrund von Bauarbeiten finden die CL-Heimpartien nicht an der White Hart Lane statt, sondern im Wembley Stadion.

 
Tottenham gewannen zwar das erste Spiel im neuen Wembley Stadion – 2008 im Ligapokal-Finale gegen Chelsea mit 2:1 – aber seither verloren sie dort allerdings die letzten fünf Partien: 2009 und 2015 im Endspiel des League Cups, 2010 und 2012 im Halbfinale des FA Cups und zuletzt die CL-Partie gegen Monaco (1:2).

 
Geht es nach den Wettanbietern wie etwa Bwin, dann geht Tottenhams Pleitenserie im Wembley nun zu Ende, denn den Spurs wird in diesem deutsch-englischen Duell die Favoritenrolle zugeschoben.

 

goto alle Wettanbieter im Vergleich bei Oddset.net – jetzt lesen!

Oddset Wetten