Champions League 2017/18: FC Porto – RB Leipzig mit Oddset Quoten

Champions League 2017/18: FC Porto – RB Leipzig mit Oddset Quoten

  • Quote Porto 2,15
  • Quote Remis 3,50
  • Quote RB Leipzig 3,30

Mittwoch, 1.11. 2017 um 20:45 Uhr

Mit dem 3:2-Erfolg gegen den FC Porto scheinen die Leipziger Rasenballer endlich auch in der europäischen Königsklasse angekommen zu sein: Erst im Rückspiel wird sich nun allerdings erweisen, ob bei der Premieren-Teilnahme auch gleich der Achtelfinale-Einzug realistisch ist.

Da sich die Sachsen vor dem Sechs-Punkte-Spiel auf dem zweiten Platz der Gruppe G platzieren, könnte mit einem weiteren Dreier das Tor zur nächsten Runde bereits ganz weit aufgestoßen werden – selbst ein Punktgewinn in Estadio do Dragao bringt das Team jedoch schon ein gutes Stück voran.

Im Falle einer Niederlage müssten die Mannen von Ralph Hasenhüttl hingegen akzeptieren, nicht mehr alleiniger Schmied des eigenen Glückes zu sein: Vor den Prüfungen in Monaco und gegen Besiktas würde sich der Druck auf den deutschen Vizemeister damit massiv erhöhen.

 

Der Sprung unter die Top 16 scheint realistisch

 

Weil sich die Leipziger laut offizieller Sprachregelung aber auch weiterhin „nur“ für das Überwintern in einem der beiden internationalen Wettbewerbe interessieren, könnten der Bundesligist gegebenenfalls aber selbst den Abstieg in die Europa League noch immer als einen Erfolg verkaufen.

Allerdings dürfte anzunehmen sein, dass man sich intern längst nicht mehr mit einem solchen Trostpreis zufriedengeben möchte – mit dem Verpassen des königlichen Achtelfinales hätten die roten Bullen schließlich eine historische Möglichkeit verschenkt.

 

goto Quote Sieg Porto 2,15 – bei Mybet anmelden & tippen!

 

Insbesondere in den vergangenen Wochen stellten die Leipziger immer wieder unter Beweis, auch höchsten Aufgaben gewachsen zu sein: Nach einem verdienten Erfolg in Dortmund, wurde im DFB-Pokal dann auch dem deutschen Rekordmeister ein Kampf auf Biegen und Brechen aufgedrängt.

Schienen die Sachsen im Vollbesitz ihrer Kräfte dem Achtelfinale sogar etwas näher zu sein, war nach der Herausstellung von Keita zumindest auf die kämpferischen Tugenden verlass – die nunmehr drückend überlegenen Gäste wurden mit einem enormen Einsatz in das Elfmeterschießen gezwungen.

Dass RB in der Lotterie vom Punkt nach der Niete griff, mutete nach dem 120 leidenschaftlich bestritten Minuten fast schon tragisch an. Für das weitere Fortkommen in der Champions League könnte sich das frühe Scheitern im nationalen Cup-Wettbewerb hingegen sogar als förderlich erweisen.

 

speech_bubbleDas war ein geiles Fußballspiel heute. Wir sind jetzt Gruppenzweiter und haben alle Chancen weiterzukommen.”
 
– Emil Forsberg machte nach dem Sieg im Hinspiel nicht den Eindruck, auch nur einen Gedanken an die Europa League zu verschwenden.

 

Porto ist keine Heimmacht

 

Der Wegfall der ersten Titelchance sollte immerhin zur Folge haben, dass sich das Team fortan mit noch größerer Begeisterung in die königlichen Schlachten stürzt, denen RB zudem auch dank der das Selbstbewusstsein nochmals befördernden Pokal-Niederlage mehr denn je gewachsen scheint.

Von „echtem“ Rückenwind aus den heimischen Wettbewerben können hingegen nach wie vor die Portugiesen profitieren, die in der LIGA NOS weiterhin ungeschlagen an der Spitze stehen – und damit unter anderem auch den Serienmeister Benfica auf die Plätze verweisen.

Im bisherigen Verlauf der königlichen Gruppenphase hatten derweil die schattigen Momente recht deutlich überwogen: Der umso überraschendere 3:0-Triumph beim Vorjahres-Halbfinalisten Monaco spielte bislang die einzigen drei Punkte ein.

 

Video: Im Heimspiel gegen Porto gelang RB Leipzig der erste Sieg im Europapokal.
(Quelle: YouTube/Goals & highlights)


 

Bevor es zuletzt in Leipzig eine verdiente 2:3-Niederlage setzte, hatte die Vorrunde vor heimischer Kulisse mit einem besonders ärgerlichen Nackenschlag begonnen: Mit dem 3:1-Erfolg im Drachen-Stadion hob Besiktas zu seinem noch immer andauernden Höhenflug ab.

Wenngleich sich der erstmalige Einzug ins Achtelfinale der Türken vorab nicht unbedingt abgezeichnet hatte, konnte das erfolgreiche Gastspiel in Portugal bei näherer Betrachtung aber kaum verwundern – in der Champions League hatte Porto schon zuvor häufiger unter der fehlenden Heimstärke zu leiden gehabt.

So waren der Mannschaft von Jorge Pinto da Costa anlässlich der jüngsten acht Heimspiele gerade einmal zwei echte Erfolgserlebnis vergönnt; in der Europa League konnte vor knapp zwei Jahren folglich auch Borussia Dortmund auf der Iberischen Halbinsel triumphiert.

 

Der Spielplan bringt RB an seine Grenzen

 

Trotz des mageren Punkteschnitts vor heimischer Kulisse hat Porto in den letzten sechs Ausgaben der Champions League aber ziemlich beachtliche drei Mal die Gruppenphase überstanden – die diesbezüglich fehlende Erfahrung der Sachsen könnte am Mittwoch durchaus ein ausschlaggebender Faktor sein.

Als für die Gäste nachteilig droht sich zudem das in den vergangenen Wochen geschulterte Pensum zu erweisen: Vor allem in den Tagen vor dem vorentscheidenden Duell am vierten Spieltag wurde den roten Bullen bekanntlich eine ganze Menge abverlangt.

 
Icon Smiley ConfusedNur drei Tage nach dem sich in die Länge ziehenden Pokal-Fight stand bereits die Revanche in der Allianz-Arena auf dem Programm: Spätestens nach dem zweiten Schlagabtausch mit den Bayern dürfte so mancher Spieler erst einmal reif für die Insel sein.
 

Möglicherweise ist es auf den zu befürchtenden Kräfteverschleiß zurückzuführen, dass sich das Gros der Wettanbieter noch nicht so recht für die Leipziger begeistern kann. Vor dem Gastspiel in Porto sieht sich RB in jedem Falle ziemlich deutlich in die Rolle des Außenseiters gedrängt.

Im Vergleich zu einer Punkteteilung (Quoten von rund 3,6) wird ein Auswärtssieg (Quote von 3,3) zwar noch als etwas wahrscheinlicher angesehen; mit Siegquoten von etwa 2,2 können sich dennoch vor allem die Hausherren am moralischen Rückenwind der Buchmacher erfreuen.

 

goto alle Wettanbieter im Vergleich bei Oddset.net – jetzt lesen!

Oddset Wetten