Champions League 2017/18: Dortmund – Real Madrid mit Oddset Quoten

Champions League 2017/18: Dortmund – Real Madrid mit Oddset Quoten

  • Quote Sieg Dortmund 3,00
  • Quote Remis 3,80
  • Quote Sieg Real 2,30

Dienstag, 26.9.2017 um 20:45 Uhr

Ausgerechnet gegen Borussia Dortmund hatten die Spurs zum Auftakt der königlichen Gruppenphase ihrem Wembley-Fluch ein Ende gemacht. Beim BVB sorgt die auf der Insel erlittene Schlappe nun schon vor dem Heimspiel gegen den Titelverteidiger für jede Menge Druck.

Auch in diesem Falle kommen Fans der Westfalen kaum umhin, mit dem Wörtchen „ausgerechnet“ einen kleinen Stoßseufzer loszulassen – schließlich ist es zu den etwas undankbareren Ausgangskonstellationen zu zählen, gegen das weiße Ballett auf Punkte angewiesen zu sein.

Dass die Spanier auch nach den 2016 und 2017 gefeierten Triumphen noch immer nicht ans Aufhören denken, hatte immerhin bereits der jüngste 3:0-Erfolg gegen Nikosia gezeigt: Mit dem Pflichtsieg gegen die Zyprioten setzte sich Real in der Gruppe H auf Anhieb an die Spitze.

 


 

Gleichwohl bleibt hier natürlich einzuschränken, dass sich das bislang Geleistete noch als ein Muster ohne Wert erweist; von den nun nacheinander zum Duell bittenden Teams aus Dortmund und London werden den Madrilenen mit Sicherheit sehr viel größere Steine in den Weg gerollt.

 

Gegen Real hat Dortmund die Lizenz zum Punkten

 

Insbesondere die zunächst zu absolvierende Reise in den Signal-Iduna-Park würden sich die Königlichen vermutlich gern ersparen – auf der europäischen Bühne haben sich die Schwarz-Gelben in den letzten Jahren zu einem der ganz wenigen Angstgegner entwickelt.

Nach den sechs in der Königsklasse gegen Real bestrittenen Heimspielen kann der Bundesligist noch immer auf eine weitgehend weiße Weste verweisen; dabei bekamen die drei Siege und drei Unentschieden so manche gern erinnerte Sternstunde zu sehen.

 

goto Quote Sieg Real Madrid 2,30 – bei Bet3000 anmelden & tippen!

 

Die Bezeichnung legendär hatte sich vor allem jener 4:1-Erfolg verdient, der den Dortmundern anno 2013 den Weg ins königliche Finale geebnet hat; in einer mit wackeligen Beinen durchgestandenen Schlussphase, wurde dieser wertvolle Vorsprung im Bernabeu-Stadion mit knapper Not verteidigt.

Auch, dass nach zwei erfolgreich bestrittenen Heimspielen im vorjährigen Duell nur ein 2:2 zu Buche schlug, stellte sich bald als ein gefühlter Sieg heraus: Der hier erst unmittelbar vor ultimo gerettete Zähler trug entscheidend zum überraschenden Gruppensieg vor dem späteren Champion bei.

icon fussballAngesichts des durchweg begeisternden Auftritts konnte dabei auch im letzten Herbst trotz des merkwürdigen Spielverlaufs von einem glücklichen Remis keine Rede sein. Den Spanier war es im Nachhinein wohl selbst ein großes Rätsel, wie die zweimalige Führung zustande gekommen war.

Dank solcher berauschender Erlebnisse sollte es mittlerweile fast schon blindlings vorauszusetzen sein, dass der BVB gegen Real stets seinen leistungstechnischen Zenit erreicht – wenngleich natürlich noch zu klären ist, ob auch Peter Bosz bereits von diesem Dogma weiß.

 

Dortmund gegen Real – alle Duelle in der Königsklasse

 

Datum Turnierphase Heim Gast Ergebnis
07.12.2016 Vorrunde Real Dortmund 2:2
27.09.2016 Vorrunde Dortmund Real 2:2
08.04.2014 Viertelfinale Dortmund Real 2:0
02.04.2014 Viertelfinale Real Dortmund 3:0
30.04.2013 Halbfinale Real Dortmund 2:0
24.04.2013 Halbfinale Dortmund Real 4:1
06.11.2012 Vorrunde Real Dortmund 2:2
24.10.2012 Vorrunde Dortmund Real 2:1
25.02.2003 Vorrunde Dortmund Real 2:1
19.02.2003 Vorrunde Real Dortmund 2:1
15.04.1998 Halbfinale Dortmund Real 0:0
01.04.1998 Halbfinale Real Dortmund 2:0

 

 

Ist der erste Lack schon ab?

 

Für den erst vor wenigen Monaten im Revier angetretenen Niederländer droht der herausfordernde Schlagabtausch vielleicht etwas zu früh zu kommen, zumal sich zunehmend abzuzeichnen scheint, dass dessen Amtsantritt eben doch nicht wie am Schnürchen funktioniert.

Nach dem in der Bundesliga fabrizierten Blitzstart spielten den Dortmundern im September gleich mehrere Misserfolge übel mit. Das magere 0:0 bei den in Unterzahl agierenden Freiburgern nahm etwa bereits die folgende Enttäuschung im Wembley-Stadion vorweg.

Nach einer trotz zwei früher Einschläge eigentlich überlegen bestrittenen ersten Halbzeit, hatte insbesondere die abgesagte Aufholjagd nach dem Wiederanpfiff für Ernüchterung gesorgt – in der Schlussphase wirkte das sich in sein Schicksal ergebende Team noch nicht einmal richtig austrainiert.

 


 

Der Fairness halber bleibt jedoch festzuhalten, dass dennoch auch ein ganz anderer Spielverlauf denkbar gewesen wäre; die Auftaktpleite wurde gleich von mehreren zuungunsten der Dortmunder ausgefallenen Fehlentscheidungen des Schiedsrichters gepflastert.

Da die Spurs etwa unmittelbar nach dem zu Unrecht aberkannten Ausgleich von Aubameyang das 3:1 markierten, zweigten die Borussen auf denkbar bittere Weise endgültig auf die Verliererstraße ab – nach dem zweiten Streich von Harry Kane war der Drops sprichwörtlich gelutscht.

 

speech_bubble“Bei der Szene mit Aubameyang vor dem 2:2 war der Linienrichter auf gleicher Höhe. Das muss er sehen – selbstverständlich ist das spielentscheidend.”
 
– Auch von Peter Bosz wurde nicht zuletzt der Referee für die Niederlage in London verantwortlich gemacht.

 

Der somit reichlich ärgerliche Charakter der Niederlage vermag den BVB jedoch vielleicht auch ein bisschen üben den verpatzten Auftakt hinwegzutrösten: So müssen sich die Schwarz-Gelben sicherlich nicht den Vorwurf gefallen lassen, in London chancenlos gewesen zu sein.

 

Ein Heimsieg füllt die Wettkasse auf

 

Dem daraus idealerweise zu beziehenden Selbstvertrauen kommt bei der Heim-Premiere eine maßgebliche Bedeutung zu. Mit hängenden Köpfen wird dem weißen Ballett schließlich kaum beizukommen sein.

Selbst beim spaßeshalber angenommenen Vorhandensein passabler Deutschkenntnis dürften die Gäste ihrerseits noch nicht einmal wissen, wie man das Wort Selbstzweifel buchstabiert – der für ganz große Titel bürgende Zinedine Zidane hat das Team gegen solch niedere Empfindungen längst immun gemacht.

Im Bewusstsein der eigenen Unantastbarkeit kann somit auch ein verpatzter Saisonstart keine nennenswerten Spuren hinterlassen; in der Primera Division läuft Real dem Erzrivalen aus Katalonien nach ein paar anfänglichen Remis und einer bitteren Niederlage gegen Betis schon frühzeitig hinterher.

 

Video: Legendär: Dortmunds 4:1-Triumph über Real Madrid aus dem Jahre 2013.
(Quelle: YouTube/TehFuriousD TV)


 

Von dem ausbaufähigen Punkteschnitt lassen sich im Übrigen auch Wettanbieter wie Bet3000 kaum beirren, denen angesichts der deutlichen Favoritenquoten offenbar auch noch nichts von den traditionellen Problemen der Madrilenen im Signal-Iduna-Park zu Ohren gekommen ist.

Gäbe es für Reals allerersten Triumph in Dortmund deshalb gerade einmal den reichlich doppelten Wetteinsatz zurück, ist ein Befreiungsschlag des BVB sehr viel erfreulicher mit 3,0 quotiert – Remis-Tipper können sich im Erfolgsfall derweil sogar noch ein paar zusätzliche Zehntel erhoffen.

 

goto alle Wettanbieter im Vergleich bei Oddset.net – jetzt lesen!

Oddset Wetten