CL-K.o.-Phase: Achtelfinale 2017 Auslosung mit Oddset Quoten

CL-K.o.-Phase: Achtelfinale 2017 Auslosung mit Oddset Quoten

  • Quote CL-Sieg Bayern 5,00
  • Quote CL-Sieg Dortmund 13,0
  • Quote CL-Sieg Leverkusen 100

Nach dem Abschluss der Gruppenphase meldete sich die Champions League mit der Auslosung der Achtelfinal-Paarungen zum letzten Mal im laufenden Kalenderjahr zu Wort: Wie eh und je wurde dem Prozedere in Nyon (Schweiz) von den Klub-Verantwortlichen mit bangen Blicken und von den Fans mit leuchtenden Augen entgegengefiebert.

In die Schlange der furchtsamen Vereine hatte sich dieses Mal entgegen seiner Natur auch der FC Bayern eingereiht, der sich in der Vorrunde hinter Atletico Madrid mit dem zweiten Platz begnügte – und dem nun ein entsprechend tückischer Gegner in der ersten K.o.-Runde drohte.

Hatte der deutsche Rekordmeister sogar ein frühes Aufeinandertreffen mit dem FC Barcelona zu fürchten, scheint die Mannschaft von Carlo Ancelotti mit dem stattdessen zugelosten FC Arsenal aber vergleichsweise glimpflich davongekommen zu sein.

 

Bleibt Arsenal ein Münchner Lieblingsgegner?

 

Zwar können die Gunners in dieser Saison von einem erblühenden Mesut Özil profitieren, der das Emirates Stadium sogar vom Gewinn des Titels in der Premier League träumen lässt – für die Bayern stellt der Klub aus der englischen Hauptstadt dennoch eine Art Traumgegner dar.

 

goto Quote CL-Sieg FC Bayern 5,00 – bei Mybet anmelden & tippen!

 

Angesichts des regelmäßigen Abtastens scheint bezüglich des Kräfteverhältnisses beider Mannschaften längst Klarheit zu bestehen: So hatten die Bayern allein drei Mal in einem königlichen Achtelfinale das bessere Ende für sich.

Auch das vorjährige Aufeinandertreffen in der Gruppenphase haben die Münchner für eine Gala in der Allianz Arena zu nutzen gewusst. Mit dem klaren 5:1-Triumph wurde den Gunners die höchste europäische Auswärtsniederlage der Vereinsgeschichte eingeschenkt.

Das 0:2 im Rückspiel auf der Insel war für den Zieleinlauf in der damaligen Vorrunde nur noch von begrenzter Relevanz; wie eh und je musste die Truppe von Arsene Wenger auch im Herbst 2015 die Überlegenheit des deutschen Titelaspiranten anerkennen.

Trotz der vielen guten Erfahrungen ist das Wiedersehen nun aber dennoch mit einigen Unsicherheitsfaktoren behaftet. Immerhin haben die Gunners offenkundig eine richtig starke Saison erwischt, während dem FCB noch immer die Trennung von Pep Guardiola zu schaffen macht.

Als nachteilig könnte es sich zudem erweisen, dass das entscheidende Rückspiel in England ausgetragen wird; auf dem Parkett der Champions League kämpfen die Bayern bekanntlich schon seit einigen Jahren gegen eine rätselhafte Auswärtsschwäche in den K.o.-Spielen an.

 

Myber CL Achtelfinale 2017

Während bei Mybet Bayern und Dortmund in ihre Achtelinal-Hinspiele als Favoriten gehen, gilt Leverkusen für den Buchmacher zunächst als Außenseiter.

 

 

Der BVB muss erneut nach Lissabon

 

Derweil man sich an der Säbener Straße noch die Köpfe heiß diskutiert, wie die Chancen denn nun tatsächlich im Achtelfinale stehen, löste die Auslosung beim deutschen Vizemeister aus Dortmund nahezu unverhohlene Freude aus.

Obwohl sich auch im schwächeren Topf einige unangenehme Brocken befanden, wurde der BVB für den Gruppensieg mit einer angemessen machbaren Aufgabe belohnt: Gegen Benfica Lissabon ist den Westfalen nun in jedem Fall die deutliche Favoritenstellung der Wettanbieter gewiss.

Nachdem es die Mannschaft von Thomas Tuchel schon im Herbst mit Sporting Lissabon zu tun bekommen hatte, wird von der schwarz-gelben Reisegesellschaft im kommenden März bereits zum zweiten Mal in dieser Saison die portugiesische Hauptstadt aufgesucht.

Dabei darf es der BVB als ein gutes Omen verstehen, dass es gegen den Lokalrivalen in zwei engen Partien jeweils zu knappen Siegen reichte – aufgrund der enormen Verletzungssorgen wurden beide 2:1-Erfolge zudem von einer eilig zusammengeschusterten Not-Elf herausgekickt.

 

Die Auslosung für das Achtelfinale der Champions League 2017 – Wer erreicht das Viertelfinale?
Manchester City gegen AS Monaco
Real Madrid gegen SSC Napoli
Benfica Lissabon gegen Borussia Dortmund
FC Bayern München gegen FC Arsenal
FC Porto gegen Juventus Turin
Bayer 04 Leverkusen gegen Atletico Madrid
Paris Saint-Germain gegen FC Barcelona
FC Sevilla gegen Leicester City

 

Da Benfica aber eine etwas prominentere Nummer ist, wird nun im Achtelfinale wohl schon die volle Tiefe des Dortmunder Kaders benötigt: Befinden sich im Frühjahr jedoch die meisten Leistungsträger in Form, sind die Westfalen dann mit großer Wahrscheinlichkeit auch im Viertelfinale dabei.

 

speech_bubble“Benfica ist ein großer Name im internationalen Fußball, aber wir haben natürlich eine gute Chance zu bestehen. Für unsere Fans ist das eine tolle Reise.”
 
– Selbstlos hatte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke auch das Wohl der eigenen Anhänger im Blick.

 

Diese optimistische Prognose lässt sich allerdings zugegebenermaßen nicht auf brauchbare Erfahrungswerte stützen. Da sich die beiden Mannschaften zum bislang einzigen Male im Jahr 1963 begegnet waren, steht dem Achtelfinale der Champions League hier eine echte Premiere ins Haus.

 

Gegen Atletico hat Leverkusen noch eine Rechnung offen…

 

Die in der Bundesliga zuletzt etwas schwächelnde Werkself aus Leverkusen setzt die königliche Saison hingegen gegen einen alten Bekannten fort: Gegen den Vorjahresfinalisten Atletico Madrid musste Bayer immerhin bereits vor zwei Jahren im Achtelfinale die Segel streichen.

Gegen die deutlich favorisierten Rojiblancos hatten sich Roger Schmidt und seine Mannen damals allerdings erstaunlich gut verkauft. Nachdem beide Duelle mit 1:0 an die jeweiligen Gastgeber gingen, musste sich Bayer im Estadio Vicente Calderon erst im Elfmeterschießen beugen.

 

goto alle Wettanbieter im Vergleich bei Oddset.net – jetzt lesen!

 

Da die Werks-Kicker auch in dieser Saison regelmäßig am Punkt verzweifeln, gilt es nun, bei der Neuauflage einen solchen Showdown tunlichst zu vermeiden – und noch etwas sollte besser beachtet werden, wenn tatsächlich der Sprung in das Viertelfinale gelingen soll.

Da sich Atletico auf dem europäischen Parkett vor heimischer Kulisse schon seit Jahren als nahezu unbezwingbar erweist, muss Leverkusen wohl oder übel das Hinspiel in der BayArena ziehen. Gleich in den ersten 90 Minuten wird hier die ohnehin nur kleine Chance auf das Weiterkommen auf den Prüfstand gestellt.

 

 

Gerade diesem ersten Duell kann der Bundesligist aber durchaus mit berechtigten Hoffnungen entgegensehen; zuletzt hatte bereits der FC Bayern die Erfahrung gemacht, dass sich die Truppe von Diego Simeone in der Fremde nicht unbedingt als eine Übermannschaft präsentiert.

Für die anstehenden Prüfungen darf die Werkself zudem Selbstvertrauen aus der Tatsache beziehen, dass man in der Gruppenphase erstmals überhaupt ungeschlagen blieb. Auch der Ärger, dass es dennoch nur zum zweiten Platz reichte, hatte sich wohl spätestens bei der Auslosung gelegt.

Am Freitagmittag bekam der Gruppensieger aus Monaco mit voller Wucht zu spüren, dass auch eine überaus erfolgreich bestrittene Vorrunde kein sanftes Ruhekissen bietet: Immerhin bekommt es der Klub aus der Ligue 1 schon zum K.o.-Auftakt mit Manchester City und Pep Guardiola zu tun.

Da den Citizens der Alltag in der Premier League zunehmend Probleme bereitet, dürften die Engländer ihre Anstrengungen in der Champions League im Frühjahr noch einmal intensivieren – zumal sich das Team bereits von Anbeginn den erstmaligen Triumph in der Königsklasse auf die Fahne geschrieben hat.

 

Neapel zieht die Real-Niete – Dauerbrenner zwischen Barca und Paris

 

Ebenso wie den Monegassen war auch dem Gruppensieger AS Monaco in Nyon ein unangenehmes Erwachen beschieden: Die Italiener müssen sich demnächst gegen niemand Geringeren als Real Madrid bewähren, das dem BVB zuletzt erst in nahezu letzter Sekunde widerwillig den Vortritt ließ.

 


 

Wenngleich das Weiße Ballett aufgrund des bekanntes “Titelverteidiger-Fluchs” in dieser Saison kaum für höhere Weihen geeignet scheint, wird dem spanischen Tabellenführer von den Buchmachern zunächst einmal aber zumindest gegen Napoli ein Spaziergang in die nächste Runde prognostiziert.

Für das eigentliche Achtelfinal-Highlight ist jedoch ein regelrechter Dauerbrenner gut: Mit Paris Saint-Germain und dem FC Barcelona werden die amtierenden Champions aus Frankreich und Spanien bereits im vierten Jahr in Folge in der Königsklasse zusammengeführt.

Dass sich bislang aber stets die Katalanen das bessere Ende sicherten, stellt sich im Vorfeld als ein kleiner Stimmungskiller heraus; da Paris seit dem Abgang von Zlatan Ibrahimovic ohnehin an Tatendrang verloren hat, scheint der Weg für Messi & Co. nun abermals frei zu sein.

Mit dem FC Sevilla rechnet sich auch der vierte spanische Vertreter im Bunde gute Chancen auf das Weiterkommen aus; der königliche Debütant aus Leicester hat schließlich bereits im Herbst 2016 einen Großteil seines überraschenden Glanzes eingebüßt.

Passabel hat es zudem auch die Alte Dame aus Turin getroffen, die im Hinspiel zunächst beim FC Porto gastiert: Mit dem Vorjahresdritten der portugiesischen Liga konnte sich Juventus einen der letzten etwas kleineren Fische aus dem Achtelfinal-Becken angeln.

Oddset Wetten