2. Liga 2016/17: Union Berlin – Dynamo Dresden mit Oddset Quoten

2. Liga 2016/17: Union Berlin – Dynamo Dresden mit Oddset Quoten

Bewertung
  • Quote Union Berlin 2,05
  • Quote Remis 3,25
  • Quote Dynamo Dresden 3,50

Montag, 15.08.2016 um 20:15 Uhr

Am kommenden Montag wird das Stadion An der Alten Försterei zum Tollhaus mutieren. Auslöser ist das Ost-Derby zwischen Union Berlin und Aufsteiger Dynamo Dresden, welches zuletzt 2014 ausgetragen wurde.

 
Seither hat sich allerdings einiges verändert. Unter anderem hat der langjährige Union-Trainer Uwe Neuhaus mittlerweile die Seiten gewechselt. Bei Dynamo verbringt der 56-Jährige heuer seine zweite Saison.

 
Emotional wird das Aufeinandertreffen mit dem Ex-Verein jedoch allemal, schließlich verbrachte Neuhaus ganze sieben Jahre bei den Köpenickern. Geschenke wird es an seiner alten Wirkungsstätte aber weder für ihn noch seinem jetzigen Arbeitgeber geben.

 

goto Quote Sieg Union 2,05 – bei Bwin anmelden & tippen!

 
Und das aus gutem Grund: Nach der Auftakt-Niederlage beim VfL Bochum stehen die Hauptstädter schließlich noch ohne Punkt da.

 
Zwar hat es fast schon Tradition, dass die Union im Sommer nur sehr langsam in die Gänge kommt; im Gegensatz zu den beiden letzten Jahren möchte man den ersten Meisterschaftssieg diesmal aber wenn möglich noch vor dem 6. Spieltag bejubeln dürfen – am besten gleich beim Derby am nächsten Montag.

 

Bilanz spricht für Union

 
Um das zu bewerkstelligen bedarf es aber einer wesentlich konzentrierteren Leistung als zuletzt in Bochum. Ein Schnitzer, wie jener von Keeper Jakob Busk, darf dann jedenfalls nicht passieren.

 
Der 22-Jährige ließ gegen den VfL eine leichte Flanke von Nils Quaschner aus den Händen fallen und machte es Gegenspieler Tom Weilandt dadurch überaus einfach, zum letztlich spielentscheidenden 2:1 einzunetzen.

 
„Eine absolut unnötige Niederlage“, konstatierte Kapitän Felix Kroos nach dem Schlusspfiff, der die Niederlage aber nicht alleine an Busks Patzer festmachen wollte: „Wir hatten so viele glasklare Chancen in der zweiten Hälfte. Wir haben sie nicht gemacht und dafür hinten zwei reinbekommen.“

 
Ähnlich sah es auch Neu-Trainer Jens Keller: „Klar, die Enttäuschung ist da, aber in der zweiten Halbzeit habe ich ein gutes Spiel von uns gesehen. Aber wenn man vorne die Tore nicht macht …“ Für das erste Heimspiel der neuen Saison gibt man sich aber dennoch zuversichtlich.

 
icon fussballZum Teil auch wegen der starken Bilanz, welche die Köpenicker in der Vorsaison daheim aufzuweisen hatten. Von den insgesamt 17 Spielen an der Alten Försterei gingen in der abgelaufenen Saison nämlich gerade mal zwei verloren.

 
Dass die Berliner nur in einem der bisherigen sechs Duelle mit Dresden den Kürzeren gezogen haben, erweist sich dann noch als zusätzlicher Mutmacher.

 

Aufsteiger mit breiter Brust

 
Trotzdem ist gegen den Aufsteiger höchste Vorsicht geboten; nicht zuletzt deshalb, weil dieser mit großem Selbstvertrauen in die Hauptstadt reist. Zu verdanken ist dies dem gelungenen Zweitliga-Einstand gegen den Aufstiegs-Aspiranten aus Nürnberg.

 
Obwohl die Gäste vor allem in Halbzeit eins dominierten, hielt Dresden das Spiel lange Zeit offen. Auch die zwischenzeitliche 1:0-Führung der Franken konnte die Neuhaus-Elf nicht aus dem Konzept bringen.

 
Im Gegenteil: Der Aufsteiger erhöhte nach dem 0:1 kontinuierlich den Druck auf verwaltende Nürnberger und wurde hierfür schließlich mit dem (späten) Ausgleichstreffer in Minute 94 belohnt.

 

Video: Dresdens neues Auswärtstrikot wird in Berlin noch nicht zu sehen sein. Der Grund: Union trägt seine Heimspiele ebenfalls in roten Jerseys aus. (Quelle: YouTube/ SG Dynamo Dresden e.V.)

 
„Wir sind nicht nervös geworden. Das sind Situationen, die unheimlich wichtig für die junge Mannschaft sind“, freute sich Neuhaus, dessen Mannschaft nun schon seit 17 Pflichtspielen am Stück nicht mehr verloren hat – die aktuell längste Serie dieser Art im deutschen Profifußball.

 
Trotzdem werden die Sachsen von Buchmachern wie Bwin am Montag bloß als Außenseiter geführt. Dass Dynamo in Berlin nun auch noch ohne Abwehrchef Giuliano Modica (Prellung) auskommen muss, dürfte Dresdens Stand bei den Wettanbietern nicht gerade gebessert haben.

 

goto alle Wettanbieter im Vergleich bei Oddset.net – jetzt lesen!

Oddset Wetten