2. Liga 2015/16: RB Leipzig – Greuther Fürth mit Oddset Quoten

2. Liga 2015/16: RB Leipzig – Greuther Fürth mit Oddset Quoten

  • Quote RB Leipzig 1,70
  • Quote Remis 3,75
  • Quote Greuther Fürth 5,00

Montag, 03.08.2015 um 20:15 Uhr

Angesichts des gigantischen qualitativen Potentials war es lediglich eine Frage der Zeit, wann das Topspiel der 2. Bundesliga zum ersten Mal bei den Rasenballsportlern aus Leipzig gastiert: Da man im frei empfangbaren TV jedoch ohne Not nichts anbrennen lässt, bekommen die Fans des Zweitliga-Fußballs nun gleich das allererste Saison-Heimspiel der Sachsen zu sehen. Allerdings dürfte es sich lohnen, das Interesse am Montagabend nicht ausschließlich auf die Gastgeber zu richten – schließlich scheint auch die Spielvereinigung aus Fürth in diesem Jahr willens zu sein, in die Spitzengruppe der Liga zurückzukehren.

 

Den Auftaktspieltag haben in jedem Falle schon einmal beide Mannschaften vielversprechend gestalten können: Während den Leipzigern ein am Ende etwas glücklicher 1:0-Erfolg beim FSV Frankfurt gelang, setzten sich die Kleeblätter dank eines späten Treffers von Stiepermann ebenso knapp gegen den Vorjahresdritten aus Karlsruhe durch. Somit bestätigte sich erneut das alte Sprichwort, dass neue Besen bestens zum Durchkehren geeignet sind: Sowohl Ralf Rangnick als auch Stefan Ruthenbeck wurde in ihren Premierenspielen an neuer Wirkungsstätte gleich ein Einstand nach Maß zuteil.

 

goto Quote Sieg RB Leipzig 1,70 – bei Mybet anmelden & tippen!

 

Zumindest im Falle von Rangnick ist mit der neuen Wirkungsstätte aber tatsächlich nur die bisweilen harte Trainerbank gemeint; als Sportdirektor der Red-Bull-Fußballsparte trägt der 57-Jährige schließlich schon seit drei Jahren dafür Sorge, dass es zunächst in Salzburg und nun in Leipzig Saison für Saison stets ein Stückchen weiter nach oben geht. Derweil die Brause-Millionen jedoch dabei halfen, durchweg erstligataugliche Spieler an Land zu ziehen, haben die nahezu perfekten Arbeitsbedingungen bei den richtig interessanten Trainern offensichtlich deutlich weniger Eindruck geschunden – und infolge der Absagen von Tuchel und Gisdol musste Rangnick nun eben auch noch das Coachen des angestammten Klubs übernehmen.

 

Die aktuell favorisierte 4-2-2-2-Taktik stellt dabei auf den ersten Blick klar, dass dem „Fußball-Professor“ die Experimentierlust auch in den Jahren auf Funktionärsebene keineswegs abhandengekommen ist: Schon mit der außergewöhnlichen Formation machen die Leipziger somit wieder einmal deutlich, sich als etwas anderer Verein in der ansonsten fast überall auf Tradition pochenden Liga präsentieren zu wollen. Nachdem sich der FSV Frankfurt von den Innovationen der Rasenballer zuletzt jedoch noch nicht so richtig beeindruckt zeigte, droht nun auch Fürth dem großen Aufstiegsfavoriten einen harten Abnutzungskampf aufzuzwingen – und dabei haben auch die Kleeblätter ein zunächst noch etwas gewöhnungsbedürftiges Spielsystem an Bord.

 

Video: Stimmen der beiden Trainer aus der Pressekonferenz nach dem 1:0-Heimsieg der SpVgg Greuther Fürth über den Karlsruher SC. (Quelle: YouTube/Das Kleeblatt Fürth)

 

Da den Franken das Toreschießen im vergangenen Jahr enorme Probleme bereitete, hat sich der vom Aalener Absteiger gekommene Stefan Ruthenbeck schließlich für eine Spielart des „Voetbal total“ entschieden: Mit einem konsequent offensiven 4-3-3 soll die zuletzt in schwere Seenot geratene Spielvereinigung die Kontrolle über das Geschehen in der 2. Bundesliga fortan wieder entschlossen an sich ziehen. Wenngleich das Auftaktspiel gegen den KSC allenfalls einen sehr gebremsten Fürther Offensivgeist zu sehen bekam, war dem ersten Versuch unter Pflichtspielbedingungen doch immerhin gleich einmal ein Sieg beschieden – ein wertvoller Erfolg gegen einen starken Gast, der nun natürlich auch für die noch schwere Prüfung in Leipzig Hoffnung macht.

 

Um sich jedoch nicht nur auf den erfolgreichen Saisonstart verlassen zu müssen, hat Fürth unter der Woche zudem in einem letzten Testspiel weiteres Selbstvertrauen getankt: Beim 2:0-Sieg über Al Wahda aus den Vereinigten Arabischen Emiraten konnte sich insbesondere der zuletzt noch nicht berücksichtigte Kumbela mit einem Treffer in den Vordergrund spielen. Wie die Außenseiterquoten von bis zu 5,5 zeigen, kommt es nun in Leipzig vermutlich aber vielmehr auf eine stabile Defensive an – mit Blick auf die Top-Quote von 1,7 scheint den Wettanbietern schließlich nur ein standesgemäßer Heimsieg so richtig naheliegend zu sein. Gibt RB am Ende aber dennoch zumindest einen Zähler ab, kann mit der Rückzahlung des etwa 3,8-fachen Einsatzes gerechnet werden.

 

goto alle Wettanbieter im Vergleich bei Oddset.net – jetzt lesen!

Oddset Wetten