Bundesliga 2015/16: Hertha BSC – Dortmund mit Oddset Quoten

Bundesliga 2015/16: Hertha BSC – Dortmund mit Oddset Quoten

  • Quote Hertha 6,10
  • Quote Remis 4,50
  • Quote Dortmund 1,50

Samstag, 06.02.2016 um 15:30 Uhr

Mit einem Sieg in der Hauptstadt könnte der BVB am Samstag dafür sorgen, dass es der FC Bayern vor dem schweren Gastspiel in Leverkusen vielleicht doch ein bisschen mit der Angst zu tun bekommt – ein Münchener Fehlgriff in der BayArena würde die Liga mit einem Male wieder spannend machen.

Da sich jedoch nicht nur der deutsche Rekordmeister am 20. Spieltag in einem Spitzenspiel bewähren muss, haben die Dortmunder zunächst einmal alle Hände voll mit den eigenen Hausaufgaben zu tun; bekanntlich wird derzeit auch von der Hertha ein Platz auf dem Treppchen in Beschlag genommen.

 

goto Quote Sieg Dortmund 1,50 – bei Mybet anmelden & tippen!

 

Das Olympiastadion ist plötzlich eine Festung

 

Als Überraschungs-Tabellendritter ordnen sich die Berliner momentan unmittelbar hinter den Westfalen ein: Lediglich der Sicherheitsabstand von zehn Zählern lässt erahnen, dass es zwischen den Teams dann doch noch gewisse qualitative Unterschiede gibt.

Nichtsdestotrotz ist ein Gastspiel bei der alten Dame so ziemlich das Unangenehmste, was die Bundesliga in dieser Saison zu bieten hat; in der Hinrunde wurden die Blau-Weißen vor der eigenen Anhängerschaft lediglich von den Gladbacher Fohlen überrannt.

 


 
Ein Tabellenplatz, aber 10 Punkte trennen Hertha und Dortmund in der Tabelle:
 

Platz Team G U V Tore Differenz Punkte
1. Bayern München 17 1 1 50:9 +41 52
2. Borussia Dortmund 14 2 3 52:24 +28 44
3. Hertha BSC 10 4 5 29:21 +8 34
4. Bayer Leverkusen 9 4 6 29:21 +8 31
5. FC Schalke 04 9 3 7 26:26 0 30
6. Mönchengladbach 9 2 8 35:34 +1 29

 

Dass den weiterhin absolvierten acht Heimspielen starke sechs Siege entsprangen, liefert einen weiteren Anhaltspunkt dafür, dass Hertha-Coach Pal Dardai wahrscheinlich auch über Wasser gehen kann – aus einer belanglosen Truppe hat der Ungar echte Siegertypen geformt.

Obwohl die Berliner mittlerweile schon seit sechs Pflichtspielen ungeschlagen sind, droht dieses Sieger-Gen in der Winterpause allerdings ein wenig verkümmert zu sein; die ersten beiden Auftritte der Rückrunde waren jeweils nur für einfache Punktgewinne gut.

 

Die Berliner verdaddeln ihre gute Ausgangsposition

 

Mit verständlicher Enttäuschung kehrte die Mannschaft am vergangenen Samstag etwa aus dem Bremer Weserstadion zurück: Dass dem abstiegsbedrohten Werder nach einem 1:3-Rückstand noch der Ausgleich gelang, droht im Kampf um die Champions-League-Quali ärgerliche Folgen zu haben.

 

“Für die Fans war es ein geiles Spiel. Nach dem 2:0 waren wir uns wohl zu sicher und der Elfmeter war dann der Schlüssel. Wir nehmen das Positive, einen Punkt, mit.”
 
Nach dem verschenkten Sieg in Bremen gelang es Pal Dardai, eine gute Miene zum bösen Spiel zu machen.

 

Während die Hertha folglich weiterhin auf den ersten Dreier des neuen Jahres wartet, knüpfte der BVB unverzüglich an den starken Saisonstart in der Hinrunde an; mit den Siegen in Gladbach und gegen den FC Ingolstadt wurde die maximal mögliche Ausbeute eingefahren.

Dennoch fiel zumindest der Jubel über den 2:0-Erfolg gegen die Schanzer vielmehr erleichtert denn euphorisch aus: In Abwesenheit der erkrankten Reus und Gündogan wurde die gütige Mithilfe des Schiris gebraucht, um den Liga-Neuling kurz vor Schluss den verdienten Zähler zu entreißen.

 

Schützenhilfe von unerwarteter Seite

 

Da der anfänglichen Gala im Borussia-Park somit fast das böse Erwachen auf dem Fuße folgte, weiß aktuell wohl auch Thomas Tuchel noch nicht so ganz genau, wo seine Mannschaft steht – was die anstehende Partie beim ersten Verfolger zwangsläufig zu einer gefährlichen Kiste machen muss.

Doch obwohl die Hertha schon seit Wochen auf der Euphoriewelle verdammt weit oben schwimmt, kommt zumindest bei den Wettanbietern keine rechte Spannung auf – hohe Siegquoten von bis zu 7,0 deuten stattdessen darauf hin, dass die Gastgeber bisher deutlich über Wert gehandelt wurden.

 
Hertha BSC - Dortmund Bilanz
Von den jüngsten fünf Begegnungen hat Dortmund drei für sich entschieden, das Hinspiel endete mit 1:3.
 

Dass es für einen Auswärtssieg kaum mehr als den 1,52-fachen zu holen gibt, könnte allerdings auch auf die bemerkenswerte Tatsache zurückzuführen sein, dass sich die Ränge des Olympiastadions bei Gastspielen des BVB traditionell fest in schwarz-gelber Hand befinden.

Springt für die Dortmunder jedoch trotz dieses gefühlten Heimvorteils lediglich ein Remis heraus, kann keineswegs nur der FC Bayern dankbar frohlocken; mit einer Top-Quote von 4,5 haben die Buchmacher schließlich auch das Wohl der Unentschieden-Tipper im Blick.

 

goto alle Wettanbieter im Vergleich bei Oddset.net – jetzt lesen!

Oddset Wetten