Bundesliga 2017/18: Hamburger SV – FC Bayern mit Oddset Quoten

Bundesliga 2017/18: Hamburger SV – FC Bayern mit Oddset Quoten

Bewertung
  • Quote HSV 20,0
  • Quote Remis 8,50
  • Quote Bayern 1,17

Samstag, 21.10.2017 um 18:30 Uhr

Zum 105. Mal treffen am Samstag der Hamburger SV und Bayern München in der Bundesliga aufeinander. Häufiger, nämlich 107 Mal, fand nur das Nord-Derby zwischen dem HSV und Werder Bremen statt.

Die Gesamtbilanz spricht mit 63:19-Siegen ganz klar zugunsten der Bayern, wobei sich das Ungleichgewicht in den vergangenen Jahren noch wesentlich verstärkt hat. Denn von den letzten 15 Duellen konnten die Hamburger keines für sich entscheiden, nur drei Mal reichte es zumindest zu einem Punktgewinn.

 

goto Quote Sieg FC Bayern 1,17 – bei Bet3000 anmelden & tippen!

 

Dagegen waren die Bayern in diesem Zeitraum 12 Mal erfolgreich und fügten dem Bundesliga-Dino zum Teil überaus heftige Niederlagen zu. So endete das jüngste Aufeinandertreffen am 25. Februar in München mit einem 0:8-Debakel.

Fast genau zwei Jahre zuvor gab es am 14. Februar 2015 das gleiche Ergebnis und im März 2013 kam man mit einem 2:9 ebenfalls nicht glimpflicher davon. Etwas erträglicher lief es für die Hamburger im eigenen Stadion ab, wo sich die Niederlagen meist im Rahmen hielten.

 

Nach gutem Start ging es für den HSV bergab

 

Den letzten Sieg über den Rekordmeister feierte der HSV am 26. September 2009 mit einem 1:0-Erfolg im Volksparkstadion. Damals gelangen den Hamburgern sogar zwei Heimsiege in Folge über die Bayern, häufiger gelang ihnen das noch nie.

Davon können die Rautenträger aktuell nur träumen, wobei sich die Situation zu Saisonbeginn noch etwas erfreulicher darstellte. Denn nach zwei Spielen lag der HSV mit dem Punktemaximum von sechs Punkten gemeinsam mit Dortmund, Bayern und Hannover an der Tabellenspitze.

 
smiley sadVon der aufkeimenden Euphorie ist allerdings kaum zwei Monate später nichts mehr übrig geblieben. In den nachfolgenden fünf Spielen gelang der Mannschaft von Markus Gisdol kein einziger Torerfolg.
 

Das änderte sich zwar am vergangenen Wochenende in Mainz, aber trotz der beiden Treffer von Salace und Salihovic – den ersten seit dem 25. August – gab es mit 2:3 die fünfte Niederlage in den letzten sechs Spielen.

 


 

Damit rutschten die Hamburger auch in der Tabelle wieder kräftig ab und befinden sich als Fünfzehnter zum wiederholten Mal in der Nähe der Abstiegsränge. 2014 und 2015 konnte der erstmalige Abstieg aus der Bundesliga erst in der Relegation vermieden werden.

Dabei machte der HSV trotz der Niederlage in Mainz sogar einen Platz gut, weil der SC Freiburg durch die 0:5-Pleite in München auf den Relegationsplatz 16 zurückfiel. Dieses Schicksal könnte nun den Hamburgern drohen, wenn sie es ihrerseits mit den Bayern zu tun bekommen.

 

Hamburger SV gegen Bayern München – die letzten fünf Bundesliga-Duelle:

 

Datum Heim Gast Ergebnis
25.02.2017 Bayern HSV 8:0
24.09.2016 HSV Bayern 0:1
22.01.2016 HSV Bayern 1:2
14.08.2015 Bayern HSV 5:0
14.02.2015 Bayern HSV 8:0

 

 

Trotz Comeback-Sieg – Heynckes ist noch nicht zufrieden

 

Denn nach einem holprigen Saisonstart könnten die Münchner unter ihrem neuen, aber bestens bekannten, Trainer Jupp Heynckes wieder an frühere Glanzzeiten anknüpfen. Zumindest deutet nach den ersten Eindrücken und dem klaren Heimsieg über Freiburg wieder einiges darauf hin.

Aber trotz des 5:0 war längt nicht alles perfekt und auch Heynckes betonte im Anschluss, dass noch einige Arbeit vor ihm liegt. Zwar sprach er von einem „über weite Strecken guten Spiel“, aber vor allem im Defensivbereich fielen ihm einige Fehler auf.

 

Video: Jupp Heynckes hat will den klaren Sieg über Freiburg nicht überbewerten. (Quelle: YouTube/M24)


 

So hatten die Münchner vor der Pause Glück, dass sie ohne Gegentreffer blieben. „Darüber müssen wir sprechen“, machte der Trainer-Rückkehrer deutlich. Dass noch Luft nach oben ist, erkannten auch die Spieler wie Mats Hummels, Jerome Boateng und Thomas Müller, die sich im Anschluss durchaus selbstkritisch äußerten.

Nichtsdestotrotz sind die Bayern im anstehenden Spiel am Samstagabend in Hamburg klarer Favorit. Für die Gastgeber wäre es wahrscheinlich einfacher gewesen, wenn beim Rekordmeister noch Vorgänger Carlo Ancelotti auf der Bank sitzen würde.

Nun werden es jene Spieler, die unter dem Italiener nicht so zum Zug kamen, zeigen wollen, dass mit ihnen zu rechnen ist.

 
“Es gibt nicht viele Trainer, die im Umgang mit den Spielern so ein Fingerspitzengefühl haben.”

– Bayerns Jerome Boateng freut sich über die Rückkehr von Jupp Heynckes.
 

 

HSV ohne Chance gegen die Bayern?

 

Eine Trainerdiskussion soll es in Hamburg aber auch im Falle einer Niederlage gegen die Bayern nicht geben. Markus Gisdol genießt weiterhin die volle Rückendeckung des Vereins.

„Wir werden eine Trainer-Diskussion nicht verhindern können, wenn es weitere Niederlagen gibt“, erklärte der Vorstandsvorsitzende Heribert Bruchhagen. „Das Entscheidende ist aber, dass wir uns daran überhaupt nicht beteiligen, mit keinem Satz.“

Ein Punktgewinn der Hamburger gegen die Bayern wäre angesichts der Wettquoten von 8,5 bereits eine Überraschung, der erste Sieg seit acht Jahren eine Sensation, der das 20-fache des Wetteinsatzes einbringen würde.

 

goto alle Wettanbieter im Vergleich bei Oddset.net – jetzt lesen!

Oddset Wetten