2. Bundesliga 2013/14: Fürth – Karlsruhe mit Oddset Quoten

2. Bundesliga 2013/14: Fürth – Karlsruhe mit Oddset Quoten

Bewertung
  • Quote Greuther Fürth 1,80
  • Quote Remis 3,60
  • Quote Karlsruher SC 4,60

Freitag, 14.2.2014 um 18:30 Uhr

Nicht zuletzt dank des erfolgreichen Abschneidens in den Spitzenspielen war es Greuther Fürth in der Hinrunde gelungen, die eigenen Ansprüche auf den sofortigen Wiederaufstieg laut vernehmbar zu kommunizieren: In der zweiten Saisonhälfte droht der Spielvereinigung das hammerharte Auftaktprogramm nun jedoch zum Verhängnis zu werden. Nachdem die Niederlage in Kaiserslautern den Kampf um die direkten Aufstiegsplätze wieder spannend machte, müssen nun gegen den KSC dringend ein paar Zähler her – beim unmittelbar folgenden Topspiel bei den Kölner Geißböcken werden dann nämlich vermutlich ebenfalls keine Punkte verschenkt.

 

Bislang ist der verlorene Kick auf dem Betzenberg für die Mannschaft von Frank Kramer jedoch natürlich beileibe kein Weltuntergang: Immerhin ließ die insgesamt gute Leistung der Kleeblätter allenfalls die nötige Stringenz vermissen, um den heimstarken Pfälzern entscheidend beizukommen. Dennoch wäre der Auftritt der Gäste sicherlich für mindestens einen Zähler gut gewesen, hätten die roten Teufel nicht gleich zwei Sonntagsschüsse erwischt – doch selbst nach den beiden Schlägen in die Magengrube zeigte Fürth noch immer genügend Moral, um bis zum Schlusspfiff an einem gar nicht so unverdienten Unentschieden schnuppern zu dürfen.

 

goto Quote Sieg Greuther Fürth 1,80 – bei Tipico anmelden & tippen!

 

Abharken und Mund abputzen kann folglich nur die Devise vor dem ersten Heimspiel des Jahres sein: Schließlich bekommt es die Spielvereinigung am Freitag mit einem Gegner zu tun, der sich bei seinem Saison-Comeback auch noch sehr viel Luft nach oben gelassen hat. Zwar hatten in dieser Spielzeit schon etliche Top-Teams die Auswärtsstärke der Schanzer zu spüren bekommen; über ein wenig mehr Dominanz seiner Spieler hätte sich Coach Markus Kauczinski beim 1:1 gegen den FC Ingolstadt dann allerdings sicher doch gefreut. Der stockende Spielfluss machte es den bayrischen Gästen leicht, eine gerechte Punkteteilung aus dem Wildpark zu entführen: Vielleicht findet der starke Aufsteiger nun ja aber schon am Ronhof zu seiner Verfassung aus der Hinrunde zurück.

 

Im vergangenen Herbst hatte unter anderem auch das Hinspiel gegen Greuther Fürth bestätigt, dass die Hoffnungen auf den direkten Durchmarsch durchaus Hand und Fuß besitzen – die bis zu jenem Zeitpunkt verlustpunktfreien Franken wurden von dem vom Aufstieg noch sichtlich euphorisierten KSC lange Zeit in die Defensive gedrückt. Da es die Gastgeber nach dem Führungstreffer aber vergaßen, den Sack rechtzeitig zuzubinden, fanden die Kleeblätter überraschend in die Partie zurück – und packten dank der sehr viel größeren Cleverness zu guter Letzt sogar einen schmeichelhaften Dreier ein.

 

Das damalige Erfolgsrezept wird sich Fürth vor der eigenen Anhängerschaft nun jedoch vermutlich verkneifen wollen; obwohl die badischen Gäste zu den konterstärksten Mannschaften der Liga zählen, kommt der Tabellenzweite schon allein aufgrund seiner Favoritenstellung kaum um eine offensiv ausgerichtete Vorstellung herum. Siegquoten von zu 1,8 versprechen allerdings, dass diesem Mut auch der gerechte Lohn beschieden ist – angesichts einer Außenseiter-Siegquote von 4,6, würde sich der gastierende Verfolger dagegen vermutlich bereits mit einem Punktgewinn zufriedengeben können (Quote von 3,60).

 

goto alle Wettanbieter im Vergleich bei Oddset.net – jetzt lesen!

Oddset Wetten