2. Liga 2016/17: Düsseldorf – Braunschweig mit Oddset Quoten

2. Liga 2016/17: Düsseldorf – Braunschweig mit Oddset Quoten

  • Quote Düsseldorf 2,60
  • Quote Remis 3,06
  • Quote Braunschweig 2,71

Montag, 13.03.2017 um 20:15 Uhr

Derzeit sind die Braunschweiger Löwen im Begriff, sich auf dem Topspiel-Termin der 2. Bundesliga häuslich einzurichten. Nachdem der BTSV am vergangenen Wochenende noch den VfB Stuttgart empfing, ist der Tabellenvierte nun in der Düsseldorfer Esprit-Arena zu Gast.

Während das vorwöchige Match jedoch vornehmen tabellarischen Glanz verströmte, war zuletzt keines der sich nun duellierenden Teams topspielverdächtig unterwegs: Selbst die aufstiegswilligen Niedersachsen fuhren an den vergangenen sieben Spieltagen lediglich einen Dreier ein.

 

Siege haben Seltenheitswert

 

Der Fortuna machte zwischenzeitlich gar eine neun Runden währende Durststrecke zu schaffen. Der vor wenigen Tagen in Bochum eroberte Last-Minute-Sieg war folglich für das erste Erfolgserlebnis seit Mitte November gut.

Der erlösende Triumph im West-Derby stellte gerade noch rechtzeitig sicher, dass man sich in Düsseldorf nicht mit dem Thema Abstiegskampf beschäftigen muss. In den letzten Monaten hatte sich das zu Saisonbeginn angefressene Polster in einem besorgniserregenden Maße verflüchtigt.

 

goto Quote Sieg Düsseldorf 2,60 – bei Bet-at-home anmelden & tippen!

 

Mit der wohl auf Dauer angelegten Etablierung im gesicherten Mittelfeld haben sich aber noch immer nicht alle Sorgen der Fortuna erledigt, die zuletzt namentlich dem ihr wohlgesonnenen Publikum eine ganze Menge zugemutet hat.

Das ursprüngliche Versprechen, mit einer jungen Truppe ins Risiko zu gehen, hatte Friedhelm Funkel mit fortschreitender Saisondauer immer weniger einzulösen vermocht; vielmehr schienen die Auftritte der Mannschaft am Reißbrett eines Sicherheitsfanatikers erdacht worden zu sein.

 

Defensive ist bei Funkel Trumpf

 

Da die Rheinländer in acht aufeinanderfolgenden Spielen lediglich ein kümmerliches Törchen erzielten, konnten es sich die Anhänger jederzeit gefahrlos erlauben, sich während der Partie an der Würstchenbude anzustellen.

Mit einer extrem defensiv angelegten Taktik schienen die Gastgeber schließlich nicht einmal den ernsthaften Versuch zu unternehmen, ein Ende der Torfluate zu erzwingen; immer wieder stellte sich der 1-Mann-Sturm als untaugliches Mittel heraus, um gefährliche Situationen heraufzubeschwören.

 


 

Erst der jüngste Auftritt in Bochum näherte den Verdacht, dass sich die von Funkel favorisierte Ausrichtung doch mit offensivem Elan in Einklang bringen lässt. Wenngleich der 2:1-Erfolg glückliche Züge trug, hatte sich die Mannschaft hier endlich einmal vorzeigbare Chancen herausgespielt.

Dennoch würden wohl selbst Optimisten nicht unbedingt ihre Hand dafür ins Feuer legen, dass mit dem jüngsten „Torrausch“ der Bann nunmehr gebrochen ist: Der Besuch der Eintracht liefert den Hausherren immerhin gute Gründe, sich abermals verdammt tief aufzustellen.

 

Die Eintracht kämpft um den Anschluss

 

Zwar wurde auch von den Löwen in der jüngeren Vergangenheit mit vorzeigbaren Erfolgen gegeizt; im Gegensatz zur Fortuna haben die Braunschweiger aber nach wie vor gute Gründe, mit aller Macht auf den Sieg zu drängen.

 
Bet-at-Homme-Ueber-Unter-Wetten-Duesseldorf-Braunschweig

Bet-at-Home geht bei seinen Über/Unter-Wetten zum Zweitliga-Schlager zwischen Düsseldorf und Braunschweig nicht unbedingt von einem Torfestival aus.

 

Weil die Elf von Torsten Lieberknecht sogar noch von einem sehr viel besseren Saisonstart zehrt, sieht man in Niedersachsen nach wie vor Aufstiegsträume sprießen – was angesichts des überschaubaren Rückstands auf die Top-Klubs auch überhaupt kein Wunder ist.

Trotz des rund um die Winterpause zu konstatierenden Leistungseinbruchs liegt das Team noch immer nur drei Zähler hinter einem direkten Aufstiegsplatz zurück, während es auf den Relegationsrang sogar nur ein einziges Pünktchen aufzuholen gilt.

 

speech_bubble“Wenn wir verloren hätten, wäre es extrem unverdient gewesen.”
 
– Nach der Meinung von Torsten Lieberknecht hatten sich die Löwen das jüngste Remis gegen Stuttgart redlich verdient.

 

Dass dieser Rückstand wie ein Klacks erscheint, ist vor allem der sich vage ankündigenden Rückkehr zur Normalität zu verdanken; immerhin kam das einstige Gründungsmitglied der Bundesliga in den letzten vier Spielen ohne jede Niederlage davon.

 

Fortuna Düsseldorf gegen Eintracht Braunschweig – die letzten 5 Duelle

 

Datum Bewerb Heim Gast Ergebnis
23.09.2016 2. Liga Braunschweig Düsseldorf 2:1
15.05.2016 2. Liga Braunschweig Düsseldorf 0:2
07.12.2015 2. Liga Düsseldorf Braunschweig 1:0
16.12.2014 2. Liga Braunschweig Düsseldorf 2:1
01.08.2014 2. Liga Düsseldorf Braunschweig 2:2

 

Mit gleich drei Unentschieden wurde diese Serie zwar ziemlich teuer erkauft, gleichwohl hielten die vor 14 Tagen aus Sandhausen mitgenommenen Punkte die frohe Kunde bereit, dass der Herbstmeister auch anno 2017 noch immer nach einem vollen Dreier greifen kann.

Gegen den VfB Stuttgart wurde es dann zuletzt aber versäumt, diese selten gewordene Glücksgefühl gleich noch einmal zu erleben: Der eigentlich ordentliche Punktgewinn gegen den Spitzenreiter fühlte sich unter Beachtung des Spielverlaufs nicht mehr ganz so glorreich an.

Obwohl die Löwen am vergangenen Montag fast 50 Minuten in Überzahl kickten, bekam das Team die schwäbischen Gäste nicht zu fassen; da es in Halbzeit zwei zu keiner echten Torchance reichte, stellte sich das schöne optische Übergewicht als brotlose Kunst heraus.

 


 

Die Drei-Wege-Wette strotzt vor Top-Quoten

 

Gerade nach dem Wiederanpfiff wurde somit deutlich, dass es derzeit auch der Aufstiegsanwärter nicht so mit dem Toreschießen hat; gemessen an den großen Ambitionen erscheinen die in den letzten sieben Partien erzielten sechs Buden reichlich dünn.

Da die einen nicht so recht wollen, während die anderen nicht können, kündigt sich eine quälende Angelegenheit im Montagsspiel an: Zumindest rein statistisch wäre es bereits eine kleine Sensation, wenn es zum Abschluss des 24. Spieltages mehr als einen Treffer zu bestaunen gibt.

Bei so viel geballter Harmlosigkeit tun sich verständlicherweise auch die Wettanbieter schwer damit, ihre Sympathien zu verteilen: Angesichts der jeweiligen Siegquoten von circa 2,7 bei Bet-at-Home kann die originelle Schlussfolgerung gezogen werden, dass gleich beide Teams als Außenseiter in das Montagsspiel starten.

Als der unwahrscheinlichste Fall wird von den Buchmacher letztlich aber auch in diesem Vergleich eine Punkteteilung angesehen – handeln Düsseldorf und Braunschweig in der Esprit-Arena einen Waffenstillstand aus, gibt’s im Höchstfall den 3-fachen Wetteinsatz zurück.

 

goto alle Wettanbieter im Vergleich bei Oddset.net – jetzt lesen!

Oddset Wetten