Bundesliga 2013/14: Dortmund – Bayern München mit Oddset Quoten

Bundesliga 2013/14: Dortmund – Bayern München mit Oddset Quoten

Bewertung
  • Quote Borussia Dortmund 3,50
  • Quote Remis 3,35
  • Quote Bayern München 2,10

Samstag, 23. November 2013 um 18:30 Uhr

Vor dem samstäglichen Bundesliga-Gipfel im Signal-Iduna-Park sind die vorfreudigen Ankündigungen des Spitzenspiels mittlerweile einer reinen Krisenberichterstattung gewichen: Als hätte den Dortmundern das Verletzungspech in den vergangenen Wochen nicht ohnehin schon zur Genüge zu schaffen gemacht, drohen sich die meisterlichen Ambitionen des BVB in der Länderspielwoche nun vollends erledigt zu haben. Da sich die frisch verletzten Hummels und Schmelzer zu den Langzeit-Versehrten Subotic und Piszczek gesellen, findet die Vorentscheidung im Titelkampf in Abwesenheit der gesamten schwarz-gelben Viererkette statt.

 

Selbst wenn Jürgen Klopp dank der kurzfristigen Verpflichtung des alten Haudegens Manuel Friedrich gegen die Münchener nun zumindest eine vorzeigbare Innenverteidigung zur Verfügung steht, tut sich doch auf der linken Seite auch weiterhin eine klaffende Lücke auf: Da sich der Dortmunder Trainer hier auf die Schnelle kaum einen brauchbaren Spieler backen können wird, nimmt es nach aller Voraussicht ein auf dieser Position ziemlich unerfahrener Akteur mit Gegnern wie Götze oder Robben auf. Mit Blick auf die personellen Sorgen wird von den Borussen also wieder einmal ein kleines Heim-Wunder gebraucht – allerdings wendet der gastierende Tabellenführer berechtigt ein, dass ihm dann ebenfalls der eine oder andere Schlüsselspieler nicht zur Verfügung stehen wird.

 

goto Quote Sieg FC Bayern 2,10 – bei Interwetten anmelden & tippen!

 

Beim „Wunder zu Paris“ zog sich am Dienstagabend kein Geringerer als Franck Ribery einen Rippenanbruch zu. Weil sich bei den Süddeutschen zudem auch Spieler wie Schweinsteiger, Shaqiri und Badstuber auf der Krankenstation befinden, muss in der vermutlich wichtigsten Partie der Bundesliga-Hinrunde mit einer ungewöhnlich überschaubaren Dichte an Top-Stars gerechnet werden. Aufgrund der exzellent besetzten Bank lässt sich so manche Schwächung bei den Münchenern zwar vielleicht noch nicht einmal auf den ersten Blick entdecken; dennoch dürfte gerade das Fehlen des inoffiziellen Leaders Ribery eine nicht zu vernachlässigende Bürde sein.

 

Eben jene Personalie könnte somit dann auch dafür sorgen, dass die Dortmunder ein Stück ihrer Zuversicht zurückgewinnen: Schienen die realistischen Siegchancen nach dem verlustreichen Länderspiel gegen die „Three Lions“ praktisch komplett vom Tisch gewischt zu sein, ist die Waffengleichheit nun zumindest teilweise wiederhergestellt. Als wichtigster Trumpf sollte sich für den BVB allerdings ohnehin der Heimvorteil erweisen: Da es den Gastgeber zuletzt an gleicher Stätte gelang, die Bayern im Supercup-„Endspiel“ mit 4:2 in die Knie zu zwingen, müsste es nun doch auch in der Meisterschaft möglich sein, wieder ganz dicht an die Münchener heranzurücken.

 

Immerhin scheint die Bundesliga nach wie vor der Wettbewerb zu sein, in dem die Dortmunder den großen Rivalen am besten in den Griff bekommen. Während es im laufenden Kalenderjahr bereits in der Champions League und dem DFB-Pokal bittere Niederlage setzte, sind die Borussen in der nationalen Liga in den letzten sechs direkten Duellen unbesiegt geblieben. Dennoch gehen die Wettanbieter davon aus, dass der Rekordmeister sein BVB-Trauma spätestens in Wembley hinter sich gelassen hat: Angesichts der Siegquote von 2,10 sollte sich dem Tabellenführer nun schon am 13. Spieltag die Möglichkeit bieten, in der Tabelle vorentscheidend davonzuziehen. Für einen Heimsieg der Westfalen rufen die Buchmacher dagegen stolze Quoten von bis zu 3,50 ab – diese werden dann lediglich durch die Remis-Quote von 3,6 bei Bwin getoppt.

 

goto alle Wettanbieter im Vergleich bei Oddset.net – jetzt lesen!

Oddset Wetten