Bundesliga 2016/17: Bayern München – HSV mit Oddset Quoten

Bundesliga 2016/17: Bayern München – HSV mit Oddset Quoten

Bewertung
  • Quote FC Bayern 1,15
  • Quote Remis 7,50
  • Quote HSV 15,0

Samstag, 25.02.2017 um 15:30 Uhr

Wer dachte, der Rekordmeister würde auf das furiose 5:1 gegen Arsenal in Berlin die nächste Gala folgen lassen, der irrte. Das Olympiastadion bekam lediglich die biederen Bundesliga-Bayern zu sehen – den mittlerweile fast schon obligatorischen Last minute-Treffer inklusive.

 
Und der führte dazu, dass eine verlorengeglaubte Partie für die Münchener mal wieder ein versöhnliches Ende nahm. War das 1:1 in der Hauptstadt doch schon das zweite Ligaspiel nacheinander, in der die Ancelotti-Elf erst nach Ablauf der regulären Spielzeit zu Potte kam.

 

goto Quote Sieg Bayern München 1,15 – bei Bwin anmelden & tippen!

 

Bereits eine Woche zuvor in Ingolstadt (2:0) vermochte der Tabellenführer das Geschehen erst mit zwei Treffern in der Nachspielzeit zu seinen Gunsten zu entscheiden. Zusammengezählt macht dies drei Last-minute-Treffer in Folge – das gab es in der Bundesliga noch nie!

 
Insgesamt netzte der FCB in dieser Saison sogar schon sechsmal nach der 90. Minute ein. Kein Wunder also, dass vor dem Heimspiel gegen den HSV mal wieder der Mythos vom „Bayern-Dusel“ die Runde macht…

 

„Immer Glück ist Können“

 

Doch wie sagte Bayerns Co-Trainer Herrmann Gerland schon vor Jahren: „Immer Glück ist Können“!

 
Rückblickend auf Lewandowskis 1:1 gegen die Hertha ist dem nichts hinzuzufügen. Denn: Wer in der 96. Minute beim Stand von 0:1 noch die Qualität, das Selbstvertrauen und die Nerven hat, eine Freistoßvariante durchzuführen, hat sich das späte Glück auch redlich verdient.

 

Apropos Hermann Gerland:

Der „Tiger“ gibt seinen Co-Trainer-Posten im Sommer auf, um den Chefposten in der Nachwuchsabteilung zu übernehmen. Gemeinsam mit dem neuen administrativen Leiter Jochen Sauer (zuvor RB Salzburg) soll der verdiente Talenteförderer (u.a. Müller, Lahm, Badstuber, Schweinsteiger, Alaba) wieder für eine höhere Durchlässigkeit aus dem Jugendbereich sorgen.

 

Untermauern lässt sich das Können der Münchener natürlich auch mit ihrer Ausnahmestellung in der Liga. Sind die Bayern doch mittlerweile schon wieder seit 10 Bundesligaspielen ungeschlagen (acht Siege, zwei Remis).

 
Wenngleich Verfolger RB Leipzig den Rückstand am Wochenende auf fünf Zähler verkürzen konnte, nimmt der Spitzenreiter damit weiterhin souverän Kurs auf den 27. Meistertitel.

 

Ribéry wieder dabei – Boateng-Comeback kommt noch zu früh

 

Ihren Teil dazu beitragen wollen künftig auch wieder Franck Ribéry, der zuletzt an einer Oberschenkelzerrung laborierte, und Jerome Boateng (Brustmuskel-OP). Die beiden namhaften Rekonvaleszenten trainieren seit dieser Woche wieder mit der Mannschaft.

 
Beim Nord-Süd-Gipfel gegen den HSV wird aber voraussichtlich nur der Name des Franzosen auf dem Spielberichtsbogen aufscheinen. Zumindest teilte Carlo Ancelotti bereits am vergangenen Freitag mit, dass er dann wieder mit dem 33-Jährigen plane.

 


 

Deutschlands „Lieblingsnachbar“ muss sich dagegen aus Belastbarkeitsgründen noch etwas gedulden. Bei ihm lassen die Münchener nach mehrmonatiger Pause erstmal Vorsicht walten – auch im Hinblick auf die Endphase der Saison, in der ein fitter Boateng noch sehr wichtig werden könnte.

 

Bayern haushoher Buchmacherfavorit

 

Abgesehen davon sollte am Samstag gegen den HSV ohnehin nichts anbrennen – sagt jedenfalls die Statistik. Laut der haben die Bayern nämlich seit fast zehn Jahren nicht mehr in der Allianz Arena gegen die Hamburger verloren (Letzte Heimniederlage: 1:2 am 28.04.2007).

 
Auch die jüngste Auswärtsschlappe liegt bereits rund sechseinhalb zurück (0:1 am 26.09. 2009). Seitdem steht für den FCB gegen die Hanseaten eine beeindruckende Serie von 16 ungeschlagenen Pflichtspielen zu Buche (13 Siege, drei Remis).

 

Bild: Bwin Handicapwetten zur Partie Bayern-HSV.


 

Folglich sehen die Wettanbieter den Gastgeber am Samstag klar in der Favoritenrolle. So auch der Branchenriese Bwin, bei dem ein bayerischer Heimdreier aktuell nur zur Magerquote 1,15 gehandelt wird.

 
Ganz anders sähe es bei einem Sensationssieg der Gäste aus. Diese würde im Erfolgsfall nämlich mit der Traumquote 15,0 verrechnet. Und auch ein Unentschieden brächte mit etwas Glück noch das 7,5-Fache des hinterlegten Einsatzes ein.

 

Setzt der HSV seinen Aufwärtstrend fort?

 

Den Buchmacherprognosen zufolge könnte der Tabellen-15. also im Grunde gleich zuhause bleiben. Doch mittlerweile ist das Selbstvertrauen der abstiegsgefährdeten Rothosen wieder groß genug, um auch eine solche Reise mit breiter Brust anzutreten.

 
icon fussballGrund dafür ist ein merklicher Aufwärtstrend in den vergangenen Wochen. Im Zuge dessen blieben die Schützlinge von Markus Gisdol nicht nur drei Mal hintereinander ungeschlagen, sondern heimsten dabei auch beachtliche sieben Zähler ein.
 

Nichtsdestotrotz bleibt die Lage im Tabellenkeller weiter brenzlig. Denn der Vorsprung auf den Relegationsrang 16 ist nach dem jüngsten Heimremis gegen Freiburg (2:2) sowie den gleichzeitigen Erfolgen der Verfolger aus Bremen und Ingolstadt wieder auf einen Zähler zusammengeschrumpft.

 


 

Das Duell mit den Bayern kommt da natürlich alles andere als gelegen. Ihr Glück versuchen wollen die Rothosen aber dennoch – den jüngsten Trainingseindrücken nach mit einer Kontertaktik, die die Stärken der schnellen Außen Müller und Kostic optimal zur Geltung bringen soll.

 
icon fussballKein schlechter Ansatz – wurde doch im Laufe der Saison immer wieder deutlich, dass die wohl einzige Achillesferse der Bayern im Verteidigen gegnerischer Konterangriffe liegt.
 

Der HSV hingegen traf auf diese Weise über die gesamte Spielzeit hinweg bereits sechs Mal. Ein Wert, der lediglich von den Ligakonkurrenten aus Mainz, Köln und Leipzig übertroffen wird.

 

Werden Papadopoulos und Wood rechtzeitig fit?

 

Positiv stimmt überdies auch jener Umstand, dass Kopfball-Ungeheuer Kyriakos Papadopoulos (erzielte per Kopf die Siegtreffer gegen Leipzig und Leverkusen) in München wieder mitwirken könnte.

 
Der Grieche laborierte zuletzt an einer Schulterzerrung, ist aber seit Mitte der Woche wieder im Aufbautraining. Ähnliches gilt für Sturmspitze Bobby Wood, der nach überstandener Oberschenkel-Verhärtung zur Wochenmitte zwar noch individuell trainierte, am Samstag aber ebenfalls auf einen Einsatz in der Allianz Arena hofft.
 

Wie auch bei Papadopoulos wird die endgültige Entscheidung darüber aber wohl erst am Wochenende fallen.

 

goto alle Wettanbieter im Vergleich bei Oddset.net – jetzt lesen!

Oddset Wetten