Bundesliga 2016/17: Rückrundenprognose mit Meisterquoten

Bundesliga 2016/17: Rückrundenprognose mit Meisterquoten

Bewertung
  • Bayern 1,08
  • Leipzig 9,00
  • BVB 50,0

Bayern zur Saison-Halbzeit vorn – Wer wird Deutscher Meister 2016/17?

 

Die jüngst beendete Hinrunde der Bundesliga hat das populäre Vorurteil widerlegt, dass die finanziell abgehobene Champions League stets dieselben Klubs in den nationalen Ligen nach oben spült: In der ersten Saisonhälfte wehte in der höchsten deutschen Spielklasse schließlich ein erstaunlich frischer Wind.

 

Während vorab stark erwartete Mannschaften wie Gladbach, Wolfsburg, Schalke oder Leverkusen nach dem Abschluss der Hinrunde vor einem bisweilen sogar recht großen Scherbenhaufen stehen, mischen im Gegenzug etliche Überraschungsmannschaften die Spitzengruppe auf.

 

goto Quote Meister FC Bayern 1,08 – bei Bet3000 anmelden & tippen!

 

Vor allem die Teams aus Leipzig und Hoffenheim stellten das übliche Kräfteverhältnis bislang gründlich auf den Kopf; an den bis dato absolvierten 17 Spieltagen ist diesem Duo das erstaunliche Kunststück gelungen, den vorübergehend nur auf Rang vier geführten BVB als ersten Bayern-Jäger abzulösen.

 

Da jedoch auch zwischen den Klubs aus Sachsen und dem Kraichgau schon eine Lücke von acht Zählern klafft, treten vorerst nur die roten Bullen als ernstzunehmende Verfolger in Erscheinung – diese Rolle füllen die Leipziger dafür aber in einer umso virtuoseren Weise aus.

 



 

Denn wenngleich die Herbstmeisterschaft einmal mehr nach München geht, begann zwischenzeitlich selbst der Titelverteidiger den bestens situierten Aufsteiger zu fürchten; noch Anfang Dezember bekamen die Bayern in der Tabelle lediglich die Hacken der Rasenballsportler zu sehen.

 

Mit dem glatten 3:0-Triumph im direkten Aufeinandertreffen gelang es dem Serienmeister schließlich aber doch, die ins Wanken geratene Welt innerhalb von nur 90 Minuten wieder zu stabilisieren: Nach Meinung vieler Wettanbieter glänzt der Stern des Südens seit dieser Gala sogar heller als je zuvor.

 

Spannung wie nie zuvor? Nicht bei den Wettanbietern…

 

Denn wenngleich der Vorsprung auf RB Leipzig zur Saison-Halbzeit gerade einmal drei Punkte sowie ein paar zusätzliche Törchen beträgt, hat sich das Thema Spannung für das Gros der Buchmacher seit der Machtdemonstration in der Allianz-Arena schon wieder erledigt.

 

Für die fünfte Meisterschaft in Folge machen selbst absolute Top-Anbieter wie Bet3000 vor dem Start der Rückrunde gerade einmal noch eine Quote von 1,08 locker – dabei liefen die Münchener zuletzt sogar in Freiburg Gefahr, ihren knappen Vorsprung auf die roten Bullen abermals zu verspielen.
 



 

goto Quote Meister FC Bayern 1,08 – bei Bet3000 anmelden & tippen!


 
Da die eindeutigen Prognosen somit sicherlich nicht in erster Linie als Würdigung der bisherigen Leistungen des Spitzenreiters zu verstehen sind, lassen diese vielmehr auf ein tiefes Misstrauen gegenüber dem Liga-Neuling schließen.

 

Dass es für die RB-Kicker unmittelbar vor dem Jahreswechsel zwei Auswärts-Niederlagen in Folge setzte, hat viele Experten offenbar vollends in der Annahme bestärkt, dass das Tempo von den Leipzigern nicht über die gesamte Distanz in der erforderlichen Weise hochgehalten werden kann.

 

Angesichts der extrem hoch angesetzten Titel-Quoten von bis zu 9,00 klammert die Wett-Branche dabei aber offensichtlich die Geschehnisse der Saison 1997/87 vollständig aus, in der sich mit dem 1. FC Kaiserslautern schon einmal ein rotgewandeter Aufsteiger zum Überraschungsmeister krönte.

 

Ein Aufsteiger als Meister? In der Bundesliga wäre das jedenfalls keine Neuheit. (Quelle: Youtube/1. FC Kaiserslautern)


 

Erst in der Vorsaison ließ zudem bekanntlich Leicester City die vor Erstaunen gelähmte Konkurrenz der Premier League wissen, dass Höhenflüge durchaus auch noch durch die Rückrunde tragen können – die seitens der Wettanbieter angenommene Wahrscheinlichkeit von rund 9% wird den tatsächlichen Titel-Chancen der roten Bullen deshalb möglicherweise nicht ganz gerecht.

 

Wandelt der BVB auf den Spuren von Felix Magath?

 

Scheint sich angesichts der schon deutlichen Rückstände von Hoffenheim (11 Punkte), Dortmund und der Hertha (jeweils 12 Punkte) somit im allerbesten Falle ein Zweikampf um die Schale abzuzeichnen, wird aus dem Kreis der Verfolger allerdings auch noch den Borussen ein Veto-Recht eingeräumt.

 

Wer den Westfalen nach bislang äußerst formschwankenden Leistungen nun eine Rückrunde wie aus einem Guss prophezeit, sollte probehalber vielleicht wirklich noch einen kleinen Betrag in eine schwarz-gelbe Meisterwette investieren: Eine sensationelle Aufholjagd wird immerhin mit ebensolchen Quoten von bis zu 50,0 belohnt.

 

Da die Bayern mit Carlo Ancelotti noch nicht so richtig warmgeworden sind, sollten die Dortmunder den Traum von der Schale in jedem Falle nicht übereilt begraben:

 

Vor acht Jahren hatten die Münchener schließlich schon einmal unter einem italienischen Trainer in der Rückrunde satte elf Punkte auf einen ursprünglichen Verfolger – und damit die Meisterschaft verspielt.

 

Die aktuellen Dortmunder Tabellennachbarn aus Hoffenheim und Berlin dürften dagegen kaum als Profiteure eines plötzlichen Einbruchs der Bayern in Frage kommen; angesichts hoher dreistelliger Quoten kann sich das Duo somit ganz auf das erstmalige Erreichen der Königsklasse konzentrieren.

 

Auch die auf Platz sechs rangierenden Adlerträger tauchen vermutlich nur der Vollständigkeit halber im Langzeit-Ranking mancher Wettanbieter auf: Mit Höchstquoten von bis zu 500 wird Eintracht Frankfurt hier aber immerhin noch recht deutlich vor den einstigen Vize-Königen aus Leverkusen aufgeführt.

 

goto alle Wettanbieter im Vergleich bei Oddset.net – jetzt lesen!

Oddset Wetten