2. Bundesliga – Saison 2013/14 – Saisonauftakt mit Oddset Quoten

2. Bundesliga – Saison 2013/14 – Saisonauftakt mit Oddset Quoten

Bewertung
  • Quote Meister 1. FCK 3,25
  • Quote Meister 1. FC Köln 4,00
  • Quote Meister TSV 1860 9,00
  • Quote Meister Düsseldorf 7,00
  • Quote Meister G. Fürth 13,0

Eine halbe Stunde früher als gewohnt geht die 2. Fußball-Bundesliga am Freitag den 19.07. in die neue Spielzeit. Die Änderung der Freitags-Anstoßzeiten wurde vorgenommen, weil sich die DFL dadurch einen regeren Zuschauerzuspruch in den Stadien- und vor den TV-Bildschirmen erhofft. Zuvor hatten bereits viele Anhänger ihren Unmut darüber geäußert, dass die alte Anstoßzeit vor allem berufstätige Fans daran gehindert habe, pünktlich zum Spiel zu kommen. Auch in sportlicher Hinsicht verspricht die kommende Saison einige spannende Neuerungen. So kommt es erstmals seit 1997 zum hochbrisanten Derby der beiden Rheinstädte Düsseldorf und Köln. Bereits am zweiten Spieltag empfangen die „Geißböcke“ ihren Erzrivalen im Rhein Energie Stadion.

 

Beide Teams versuchen ihr Glück nach missratenen Vorjahresleistungen mit neuen Trainern an der Seitenline. Während die Fortuna mit dem beliebten Düsseldorfer Urgestein Mike Büskens eine Identifikationsfigur verpflichtet hat, kommt von der Wiener Austria mit dem österreichischen Meistertrainer Peter Stöger ein Bundesliga-Neuling ans Geißbockheim. Geht es nach dem Wettanbieter Sportingbet haben aber beide Übungsleiter hervorragende Chancen, den ersehnten Wiederaufstieg in die Bundesliga zu verwirklichen.

 

goto Meisterquote Lautern 3,25 – bei Sportingbet anmelden & tippen!

 

Topkandidat auf den Titel ist beim deutschen Buchmacher allerdings der massiv verstärkte 1. FC Kaiserslautern. Manager Stefan Kuntz und Trainer Franco Foda haben nach der gescheiterten Relegation akribisch auf dem Transfermarkt gearbeitet, um den einmaligen Fans am Betzenberg endlich ein aufstiegsreifes Team präsentieren zu können. So soll der norwegische Nationalspieler Ruben Jennsen von nun an die Fäden im Mittelfeld ziehen, während die von Eintracht Frankfurt aus der Bundesliga bestens bekannten Karim Matmour und Olivier Occean (beide ehemals Eintracht Frankfurt) zum Toreschießen verpflichtet wurden. Außer den „Roten Teufeln“ werden aber auch die Münchner Löwen und die SpVgg Greuther Fürth als aussichtsreiche Aufstiegskandidaten gehandelt.

 

Darüber hinaus dürften auch die Ost-Klubs Union Berlin, Energie Cottbus und Dynamo Dresden noch ein Wörtchen um den Aufstieg mitreden. Gelänge einem dieser Vereine selbiger, würde erstmals seit dem Cottbusser Abstieg 2009 wieder ein ehemaliger DDR-Klub im Haifischbecken 1. Bundesliga mitschwimmen. Im Abstiegskampf sieht Sportingbet Traditionsvereine wie den VfL Bochum und Liga-Neuling Karlsruher SC sowie die Provinzklubs aus Sandhausen und Aalen um die nötigen Punkte zittern.

 

Bereits der von 19. Bis 22. Juli über die Bühne gehende erste Spieltag bringt einige hochspannende Begegnungen mit sich. So muss der TSV 1860 im Topspiel am Freitag (findet bis zum Erstligastart immer 20:30 Uhr statt) gleich im berüchtigten Millerntorstadion gegen den FC St. Pauli ran. Am Samstag kommt es dann zum südlich des Weißwurstäquators mit Spannung erwarteten Duell der Ösi-Trainer: Dynamo Dresdens knorriger Coach Peter Pacult empfängt dabei Stögers hochambitionierten 1. FC Köln. Das Topspiel der 1. Runde findet allerdings erst am Montag in der Düsseldorfer LTU-Arena Stadt: Dabei trifft die heimische Fortuna auf den mit jeder Menge Vorschusslorbeeren bedachten FC Energie Cottbus.

 

goto alle Wettanbieter im Vergleich bei Oddset.net – jetzt lesen!

Oddset Wetten